Österreich

Bruchlandung: Schweizer "Flugmediziner-Plagiat" nach Austrian Wings-Bericht offline

Workshop beim Original: "Doc on Board" ist seit fast zwei Jahrzehnten die etablierte Qualitätsmarke in der Ausbildung von Fachpersonal - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Nach unserem gestrigen Bericht über das dreiste Schweizer "Doc on Board"-Plagiat dauerte es nur wenige Stunden, bis dessen Betreiber sämtliche Web-Auftritte vom Netz nahmen.

Zuvor hatte es zwar tagelang niemand von der Schweizer "Doc on Board"-Kopie für notwendig befunden, auf Austrian Wings Anfrage Stellung zu beziehen, doch nach unserem veröffentlichten Artikel über das dreiste Plagiat verschwanden dessen Website und auch der Facebook-Auftritt binnen weniger Stunden aus dem Internet.

Bereits am Tag nach dem Austrian Wings-Bericht war das Schweizer "Doc on Board"-Plagiat offline (Screenshot)

Allen Interessenten, die sich zu einem tatsächlichen Original-"Doc on Board"-Kurs anmelden möchten, stehen bereits die Termine für 2020 zur Verfügung, wie es seitens der österreichischen Kursleitung heißt. "Für 2019 sind wir restlos ausgebucht", informiert Dr. David Gabriel, Mitbegründer der Initiative.

Auch der Social Media-Auftritt der "Doc on Board"-Fälschung wurde nach dem Austrian Wings-Bericht umgehend gelöscht (Screenshot)

"Doc on Board" bildet seit vielen Jahren medizinisches Fachpersonal und auch Airlinemitarbeiter für die Hilfeleistung bei Notfällen an Bord von Verkehrsflugzeugen aus. Tausende Ärzte, Pflegekräfte und weitere Angehörige aus Medizinberufen konnten so bereits erfolgreich geschult werden.

Austrian Wings-Videobericht zum "Doc on Board"-Ausbildungsprogramm - Video: V-I-P.tv

Informationen und Termine gibt es auf der Website der Organisation, https://www.doc-on-board.com.

(red CvD)