OE-LET nimmt Linienbetrieb auf


Die OE-LET ist das jüngste Kind der NIKI-Flotte – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Am Morgen des 09. 03. 2009 startete der zweite A 321 von NIKI (OE-LET, „Heavy Metal“) zu seinem vermutlich ersten regulären Linieneinsatz. Ziel des Kurses HG 8384 war die bayrische Metropole München.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zweiter A 321 für NIKI

Links:

NIKI

red AW

Zweiter A 321 für NIKI


Am05. März 2009 erhielt NIKI seinen zweiten A 321 – Foto: R. P. / Austrian Wings

Die österreichische Billigfluglinie NIKI hat einen zweiten Airbus A 321 übernommen. Die Maschine mit dem Kennzeichen OE-LET und dem Namen „Heavy Metal“ traf am Abend des 05. März 2009 am Flughafen Wien ein.

Die Maschine verfügt über 212 Sitzplätze in einer Einklassenkonfiguration und ein maximales Startgewicht von 93,5 Tonnen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

NIKI will 12 % Passagieranteil in Wien

Links:

NIKI

red AW

NIKI will 12 % Passagieranteil in Wien


Noch in diesem Jahr soll NIKI zwei Embraer Jets erhalten – Grafik: NIKI

Im Jänner 2009 konnte NIKI das Passagiervolumen auf der Hauptbasis Wien um 42,7% ausweiten.
Nach den Streckenneuerungen im Jahr 2008 mit der Aufnahme von Wien-Mailand, Wien-Stockholm und Wien-Innsbruck stehen nun die Netzausweitungen für den Sommer 2009 an.

Die Expansion wird getragen von der Flottenaufstockung um 2 Flugzeuge des Typs Embraer 190 die im Mai und im Juni 2009 ausgeliefert werden und einem neuen Airbus A321 der bereits im März 2009 die NIKI-Flotte erweitert.

Die wesentlichsten Neuerungen sind:
Aufstockung von Wien-Rom: 2x statt 1x täglich (außer samstags) ab Mitte Juni, Bedienung von Wien-Malaga: 3x pro Woche ab Mai, Positionierung eines Airbus A320 in Graz und Aufnahme von 5 wöchentlichen Verbindungen zwischen Graz und Palma mit Anschlussmöglichkeiten im Air Berlin-Hub Palma auf die Iberische Halbinsel (17 Destinationen). Weiters werden ex Graz einige Feriendestinationen wie Rhodos, Heraklion, Antalya bedient.

Aufnahme von 3 wöchentlichen Verbindungen zwischen Innsbruck und Palma,
Erhöhung der Sitzkapazitäten auf City-Shuttle Strecken nach Frankfurt, Zürich und Moskau durch verstärkten Einsatz des neuen Airbus A321 (212 Sitze).

Weiters werden die Ferienflugkapazitäten in die Türkei, nach Griechenland und nach Ägypten durchwegs verstärkt.

Niki Lauda: „Ziel ist, dass wir als NIKI im Jahr 2009 in Wien einen Passagieranteil von 12% erreichen. Hinter dieser Expansion steht auch eine Ausweitung meiner Mannschaft: wir schaffen heuer rund 150 neue Arbeitsplätze.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erster Embraer 190 von NIKI übernommen
Niki Lauda sieht Chance in der Krise

Links:

NIKI

red AW / Niki