Zwei Flugzeugabstürze in einer Nacht – 16 Tote

Letzte Aktualisierung: 25. März 2009 / 08:24 Uhr

In den vergangenen 24 Stunden haben sich gleich zwei tödliche Flugzeugunglücke ereignet.

Einmotorige PC 12 auf Friedhof gestürzt.
In den USA verunglückte eine einmotorige Turbopropmaschine vom Typ Pilatus PC 12 (Baujahr 2001), die sich auf dem Weg von Orville, Kalifornien, nach Bozeman, Montana, befand. Aus bisher noch ungeklärter Ursache sollte die Maschine dann nach Butte (ebenfalls im Bundesstaat Montana) umgeleitet werden und stürzte rund 150 Meter vor der Landebahn auf einen Friedhof.

Alle 14 Menschen an Bord, darunter sieben Kinder, die sich auf den Weg zu einem Skiurlaub befunden hatten, kamen ums Leben.

Die Ermittler untersuchen derzeit eine mögliche Überladung des Flugzeugs, das lediglich über 10 Sitze verfügt hatte. Allerdings sei die Mitnahme zusätzlicher Personen (Kinder) unter Umständen möglich, wenn das höchstzulässige Startgewicht nicht überschritten werde, hieß es.

MD 11F von FedEx bei Landung verunglückt
Am Flughafen Tokyo Narita verunglückte die 1993 gebaute MD 11F, N526FE, des Logistikdienstleisters FedEx bei der Landung kurz vor 7 Uhr Früh (Lokalzeit), schlitterte nach links, kam auf dem Rumpfrücken zum liegen und ging in Flammen auf. Flug 80 der FedEx kam aus dem chinesischen Guanzhou.


Flughafenkameras zeichneten den Crash der FedEx MD 11 auf – Quelle: Youtube

Die beiden Besatzungsmitglieder konnten zunächst zwar lebend geborgen werden, verstarben jedoch später im Krankenhaus.

Zum Unglückszeitpunkt herrschten starke Winde am Flughafen Narita, jedoch ist gegenwärtig noch unklar, ob bzw. inwieweit diese mit dem Unfall in Zusammenhang stehen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

MD 11F der Avient Aviation in Shanghai verunglückt
Austrian Wings Meldungen zum Turkish Absturz in Amsterdam
Vor 20 Jahren – die Tragödie von Lockerbie

Links:

Fotos der verunglückten FedEx MD 11 auf Airliners.net
FedEx

red AW