Notarzthubschrauber Christophorus 2 OE-FXA

30 Jahre Notarzthubschrauber Christophorus 2

Seit 30 Jahren sind die Notarzthubschrauber des ÖAMTC aus dem heimischen Rettungswesen nicht mehr wegzudenken. Sie stellen sicher, dass in einem Land, in dem speziell das Ausbildungsniveau des Sanitätspersonals regional sehr unterschiedlich ausfällt und oftmals auf Basiskompetenzen beschränkt ist, im Ernstfall rasch ein Notarzt zum Patienten gelangt. Damit wird eine umfassende Notfallversorgung möglich, was besonders in ländlichen Gebieten oftmals über Leben und Tod, jedenfalls häufig aber über die langfristige Prognose eines Patienten entscheiden kann. Vater der zivilen österreichischen Flugrettung ist der Innsbrucker Universitätsprofessor Gerhard Flora. „Außer Österreich und Albanien haben schon alle europäischen Staaten eine Luftrettung“, sagte er 1983 bei seinen Verhandlungen mit dem ÖAMTC und überzeugte die Verantwortlichen. Zwei Monate nach der Inbetriebnahme von Christophorus 1 in Innsbruck am 1. Juli 1983 folgte mit Christophorus 2 der erste niederösterreichische Notarzthubschrauber. Austrian Wings beleuchtet dessen Geschichte und würdigt damit den Einsatz jener Männer und Frauen, die tagtäglich ihren nicht ungefährlichen Dienst bei der Flugrettung verrichten.
Weiterlesen