Mistral Air 737-300 in Wien


Foto: R. Reiner / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Am 29. 12. 2009 besuchte die Boeing 737-300, EI-DVA, der italienischen Mistral Air den Flughafen Wien. Die Maschine kam als Flug 7M 4021 um kurz vor 9 Uhr aus Bari und flog bereits eine knappe dreiviertel Stunde später als Flug 7M 9030 dorthin zurück.

Die eingesetzte 737, eine 737-36E (c/n 25159), wurde ursprünglich im Jahr 1991 als EC-703 an die spanische Viva Air ausgeliefert und hatte anschließend mehrere Betreiber, darunter Iberia und Frontier Airways, ehe sie im Februar 2007 von Mistral Air übernommen wurde.

Mistral Air wurde im Jahr 1981 von Carlo Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, gegründet und nahm drei Jahre später den Flugbetrieb auf. Sie bietet sowohl Fracht- als auch Passagierflüge an, wobei ein wichtiger Geschäftszweig so genannte „Pilgerflüge“ sind, auf denen Gläubige zu den heiligen Stätten des Christentums, zB nach Lourdes, befördert werden.

Seit dem Jahr 2002 befindet sich die Fluglinie zu 75 % im Eigentum des italienischen Postunternehmens Poste Italiane, auf auf den Flugzeugen findet sich ein entsprechender Schriftzug.

Die Flotte besteht aus 3 Boeing 737-300 (davon 2 Flugzeuge der Variante „QC“, die innerhalb kürzester Zeit zu Frachtmaschinen umgerüstet werden können) und 2 BAe 146-200QT, die gegenwärtig an TNT Airways vermietet sind. Mistral Air unterhält auch eine eigene Flugschule, wo Typenberechtigungen für die Muster Boeing 737-300 und BAe 146-200 angeboten werden.

Links:

Mistral Air

red AW