Airbus feiert 40. Jahrestag des A 300 Programms


Der erste (1972) und der letzte (2007) A 300 – Foto: Airbus

Am heutigen 29. Mai 2009 kann Airbus den 40. Jahrestag des Airbus A 300 Programmes feiern. Am 29. Mai 1969 unterzeichneten der französische Verkehrminister Jean Charmant und der deutsche Wirtschaftsminister Karl Schiller auf der Luftfahrtausstelung in Le Bourget die entsprechenden Verträge, die den Grundstein für das erste zweistrahlige europäische Kurz- und Mittelstreckenflugzeug legten. Die Flügel wurden in England hergestellt, während der Rumpf aus Deutschland und das Cockpit aus Frankreich kam.

Am 28. Oktober 1972 startete der erste Airbus A 300 zu seinem Jungfernflug, der noch über ein Zwei Mann Cockpit verfügte. Das spätere Standardmodell A 300-600 und das aus dem A 310 hervorgegangene Modell A 310 wurden dagegen als eines der ersten Großraumflugzeuge bereits mit einem Zweimanncockpit ausgestattet.

Bis April 2007 wurden insgesamt 822 Einheiten des A 300 und des A 310 gebaut, von denen heute noch mehr als 600 im Passagier- und Frachteinsatz stehen. Alle A 300 und A 310 zusammen haben bislang mehr als 30 Millionen Flugstunden und 15 Millionen Starts und Landungen absolviert.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Airbus – eine europäische Erfolgsgeschichte

Links:

Airbus

red AW