Lufthansa: Zwischenfall mit Passagieren


Der LH-Airbus hob nicht ab, sondern rollte wieder an das Gate in München – Foto: G. Klammerberger / Austrian Wings

A-340-600 der Lufthansa kehrte wegen Passagieren um

Ein Airbus A340-600, Registration D-AIHN, war am Samstag den 20.03.2010 unter Flugnummer LH-714 unterwegs von München nach Tokyo Narita.
Als das Flugzeug gerade das Gate verlassen hatte, klagten zirka 80 Passagiere über Bauchschmerzen. Die Crew entschied sich den Start nicht durchzuführen und zum Gate zurückzurollen.

Ein Großangebot an Rettungskräften und Notärzten koordinierten den Transport der betroffenen Passagiere in die umliegenden Krankenhäuser.

Entgegen ersten Polizeimeldungen war das Flugzeug noch nicht in der Luft, sondern war dabei auf die Startpiste zu rollen. Eine Vergiftung durch Flugzeugcatering wird aber ausgeschlossen.

Der Flug startete mit einer Verspätung von 3:45 ohne die betroffenen Passagiere.

Links:

Lufthansa
Flughafen München

(red / GK)