Aer Lingus mit tiefroten Zahlen in 2009

Verlust um knapp 20 Prozent auf 130 Mio. Euro angestiegen

Die angeschlagene irische Fluggesellschaft hat im Vorjahr einen Verlust von rund 130 Millionen Euro eingeflogen. Damit fiel der Verlust etwa 20 Prozent höher aus als noch im Jahr zuvor.

Insgesamt wurden 10,4 Millionen Passagiere befördert, ein Plus von vier Prozent. Für das schlechte Ergebnis machte die Airline unter anderem sinkende Ticketpreise verantwortlich.
Aer Lingus fährt derzeit einen massiven Sparkurs und muss 670 von derzeit rund 3.900 Mitarbeitern abbauen.

Links:

Aer Lingus

(red)