AERO 2009 setzt Zeichen

„Nur fliegen ist schöner.“ Die 17. AERO lieferte erneut den eindrücklichen Beweis: Flugzeuge faszinieren und begeistern. Die Internationale Luftfahrtmesse gab der Branche mitten in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld wichtige Impulse und setzte deutliche Signale mit Zuwächsen bei Besuchern, Ausstellern und belegter Hallenfläche. Mit 625 Ausstellern waren es zwölf Prozent mehr als bei der letzten AERO. Wenn mutige Piloten perfekte Kunststücke an den Himmel zaubern, dann strömt auch das flugzeugbegeisterte Publikum: Die Air Show bot wieder „großes Kino“ am Himmel über Friedrichshafen. Mit 46.400 Besuchern sorgte das europäische Meeting der Allgemeinen Luftfahrt auch für eine überaus erfreuliche Landung.

Im Zentrum des Aussteller-Echos stand allerdings die große Zufriedenheit und die noch größere Erleichterung darüber, dass trotz eines sehr kritischen Marktumfelds das Interesse des Fachpublikums alle Erwartungen übertroffen hat.

Flugzeugverkäufe
Viele Hersteller verzeichneten auf der AERO Verkäufe von Geschäftsreise-Flugzeugen. Auch im Bereich schneller Propeller-Reiseflugzeuge mit Kolbenmotoren waren die Aussteller erfolgreich. Dies wiegt umso mehr, als es gerade in diesem Segment in den vergangenen Monaten den stärksten Nachfragerückgang gegeben hatte. Über konkrete Verkäufe hinaus verwiesen auch die Hersteller von Sportflugzeugen und Ultraleichtflugzeugen auf weitere ernsthafte Kaufinteressenten.

Starke Internationalität
Die Aussteller äußerten sich in einer Umfrage sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe: Kenneth Keith von Extra Aircraft sagte, er habe nicht nur qualifizierte deutsche Interessenten am Stand gehabt, sondern auch Besucher aus Brasilien, Ungarn und Russland: „Diese Internationalität macht die AERO für uns sehr interessant.“ Andere Aussteller wie Thomas Redder, Technischer Leiter von Beechcraft Augsburg, hoben bei aller Professionaliät von Ausstellern und Publikum die entspannte und familiäre Atmosphäre der AERO hervor.

„Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt“
„Mit ihrem großen Erfolg und dem überaus positiven Aussteller-Echo hat die AERO erneut unter Beweis gestellt, dass die Messe in Friedrichshafen die europäische Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt ist“, zog Messechef Klaus Wellmann zum Messeschluss eine überaus positive Bilanz. Der Branchentreff der Allgemeinen Luftfahrt präsentierte sich in diesem Jahr sowohl auf der Aussteller- wie auch auf der Besucherseite noch internationaler. „Die AERO hat eindrücklich bewiesen, dass sie in einem schwierigen Marktumfeld weiter wächst und eine wichtige Plattform und ein bedeutendes Sprachrohr für die Branche ist“, stellte AERO-Projektleiter Thomas Grunewald fest. Vor allem die neuen Themen „E-Flight-Expo“ mit alternativen Antrieben und die Helicopter-Halle sind beim Publikum und bei den Medien auf eine ausgesprochen große Resonanz gestoßen.

Rekordbesuch der Medienvertreter
Die AERO ist auch ein großes internationales Medienereignis: Unter anderem aus Südafrika, Japan und Russland, aus den USA und Kanada, aus Israel und den Arabischen Emiraten kamen die Medienvertreter nach Friedrichshafen. Insgesamt 14 Fernsehteams liefern bewegte Bilder von der Luftfahrtmesse in alle Welt. Insgesamt 738 Journalisten aus 30 Ländern sorgten für einen neuen Rekordbesuch der Medienvertreter. Wie stark die Anziehungskraft der AERO ist, unterstreicht die Tatsache, dass jeder zweite Journalist aus dem Ausland kam.

Besucher-Umfrage
Das Fachpublikum, darunter 70 Prozent mit Pilotenschein, reiste aus allen fünf Kontinenten und aus insgesamt 40 Nationen nach Friedrichshafen. 35 Prozent der befragten Besucher kamen aus dem Ausland. Die nächste AERO startet im nächsten Jahr von Donnerstag, 8. bis Sonntag, 11. April 2010.

Links:

Fotogalerie von der AERO 2009
AERO Friedrichshafen 2009

red AW / AERO-Friedrichshafen