Air Berlin Chef Mehdorn fordert sofortige Abschaffung der Luftverkehrsteuer

Air Berlin CEO Hartmut Mehdorn hat die sofortige Abschaffung der Luftverkehrsteuer gefordert. „Die Steuer ist wettbewerbsverzerrend, wirtschaftlich schädlich und macht auch ökologisch keinen Sinn“, sagte Mehdorn heute in Berlin. „Angesichts der aktuellen Konjunkturprognosen der OECD muss die Stärkung der Wirtschaftskraft der Unternehmen und damit die Erhaltung von Arbeitsplätzen Vorrang haben.“ Die OECD geht davon aus, dass der Wirtschaftsaufschwung in der Eurozone im kommenden Jahr fast zum Stillstand kommt; bei der Schätzung im Mai war die OECD noch von einem Plus von 2,0 Prozent ausgegangen. Mehdorn begrüßte die Diskussion über Steuersenkungen innerhalb der Bundesregierung und betonte: „Steuersenkung könnte auch bedeuten: Steuern abschaffen.“ Die Luftverkehrsteuer verursache eine dramatische Wettbewerbsverzerrung und gefährdet damit Arbeitsplätze; so müsse Air Berlin allein in diesem Jahr 170 Mio. Euro bezahlen, dies sei in Relation zum Umsatz fast viermal mehr als ihr größter Wettbewerber in Deutschland.
Weiterlesen