Air Berlin mit -3,9 % weniger Passagieren in 2009

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat in 2009 insgesamt 27.911.193 Gäste inklusive der ab dem 25. Oktober 2009 übernommenen TUIfly-Strecken befördert. Damit bestätigt Air Berlin die im Frühjahr 2009 gemachte Prognose bezüglich der Passagierentwicklung. In 2008 waren es 29.050.967 Gäste inklusive der übernommenen TUIfly-Strecken. Das entspricht einem Minus von 3,9 Prozent im Jahresvergleich. Grund dafür ist, dass auch die kumulierte Kapazität um 2,6 Prozent verringert wurde. Die Auslastung der Flugzeuge sank in einem schwierigen Marktumfeld leicht um einen Prozentpunkt von 78,3 Prozent in 2008 auf 77,3 Prozent in 2009. Der Erlös pro Sitzplatzkilometer (ASK) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 5,75 Eurocent (2008: 5,38 Eurocent).

Im Dezember 2009 nutzten 2.050.380 Gäste inklusive der übernommenen TUIfly-Strecken das Angebot von Air Berlin (+ 0,8 Prozent). Im Vergleichs-monat des Vorjahres waren inklusive übernommener TUIfly-Strecken 2.034.809 Passagiere an Bord. Die Auslastung der Flugzeuge erhöhte sich um 0,5 Prozentpunkte auf 73,1 Prozent (Dezember 2008: 72,6 Prozent). Auch die Kapazität blieb auf Vorjahresniveau (+ 0,1 Prozent). Der Erlös pro Sitzplatzkilometer (ASK) ging im Monatsvergleich von 5,33 Eurocent im Dezember 2008 auf 4,98 Eurocent im Dezember 2009 zurück (- 6,5 Prozent).

Die Zahlen im Detail:


Links:

Air Berlin

red AW / Air Berlin