Air Berlin will keinem Bündnis beitreten

Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft und zu rund einem Viertel an der österreichischen NIKI beteiligt, will sich auch weiterhin keinem Luftfahrtbündnis anschließen. Die Deutsche Presse Agentur (DPA) zitierte Air Berlin Vorstandschef Joachim Hunold in einer Aussendung mit den Worten: „Eine Allianz macht nur Sinn, wenn die Vorteile überwiegen.Da sehe ich im Moment für uns keinen Anlass.“

Seiner Ansicht nach würde der Zusammenschluss mit anderen Fluggesellschaften, wie dies beispielsweise bei der Star Alliance der Fall sei, bei der Festlegung von Preisen zu einer „gewissen Inflexibilität“ führen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Air Berlin strebt auch 2010 Gewinn an

Links:

Air Berlin

red AW