Airlines fordern von britischem Finanzminister Abschaffung der Luftverkehrssteuer

Geschäftsführer von vier Fluggesellschaften fordern den britischen Finanzminister George Osborne auf, die Air Passenger Duty (Luftverkehrssteuer) abzuschaffen. Als Grund geben sie an, dass die negativen Auswirkungen auf die britische Wirtschaft die Einnahmen durch die Steuer wieder ausgleichen. In einem Brief an den Finanzminister machen Carolyn McCall (easyJet), Willy Walsh (IAG International Airlines Group), Michael O’Leary (Ryanair) und Steve Ridgway (Virgin Atlantic) deutlich, dass sich in Großbritannien derzeit wiederholt, was in den Niederlanden geschehen ist, als dort 2008/09 eine ähnliche Steuer eingeführt wurde. Nachdem eine Studie bewies, dass der Schaden für die niederländische Wirtschaft nahezu viermal größer war als die erzielten Steuereinnahmen, wurde die Steuer nach nur einem Jahr wieder abgeschafft.
Weiterlesen