Airlines verbessern Auslastung im November

Wie der Branchenverband IATA heute mitteilte, hat sich die Nachfrage im Flugverkehr im November weiter erholt, jedoch habe dies noch keinerlei Auswirkungen auf die Gewinnsituation der Fluglinien, hieß es in einer entsprechenden APA-Meldung. Im Vergleich zum Vorjahr zog das Geschäft bei der Passage um 2,1 Prozent an, im Frachtbereich gar um 9,5 Prozent.

Aufgrund der nach wie vor steigenden Kerosinpreise bei gleichzeitig sinkenden Erlösen, geht die IATA für 2010 trotzdem von einem Verlust von rund 5,6 Mrd. Dollar, umgerechnet etwa 3,9 Milliarden Euro, ihrer Mitgliedsairlines aus. Für 2009 wird ein Verlust von 11 Milliarden Dollar, etwa 7,7 Mrd. Euro, aus. Die IATA vertritt weltweit 230 Fluggesellschaften.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

IATA rechnet auch 2010 mit hohen Verlusten
Flugtickets werden wieder teurer

red AW