Frankfurt Animal Lounge

Ein exklusives Reich für Tiere

Auf 3.750 Quadratmeter Fläche vereint die weltweit modernste Tierstation sämtliche Bereiche unter einem Dach: Handling, Tierkoordination und Veterinäre. Bei der Ausstattung wurde besonderer Wert darauf gelegt, den Tieren den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Das beginnt bereits bei Gestaltung und Ausstattung der Frankfurter Animal Lounge: Die gesamte Station ist mit einem trittfesten Asphaltboden ausgelegt, der angenehmer und komfortabler für Tier und Mensch ist als ein herkömmlicher Betonboden. Der gesamte Verladebereich ist überdacht – so bleiben die zwei und Vierbeiner bei jedem Wetter stets trocken.

Die Tierstation beherbergt baulich voneinander getrennt die Bereiche Export, Import und Transit. Durch die Trennung kann jeglicher Kontakt von Export- und Importtieren vermieden werden. Die einzelnen Bereiche lassen sich außerdem in mehrere Sektoren unterteilen – so kann bei Bedarf Sicht- und Schallschutz bestimmter Tiere untereinander gewährleistet werden. So wird unnötige Unruhe und Aufregung unter den tierischen Fluggästen vermieden.
Kleine und große Tiere in der Animal Lounge

Nahezu alle Tiere können in der Lufthansa Cargo Animal Lounge optimal versorgt werden. Für Zierfische wurde ein spezieller Schwarzlicht-Raum eingerichtet, um die Tiere im Notfall zu versorgen. Insgesamt verfügt die Station über 42 Großtierställe mit bis zu 28 Quadratmetern, in denen schon Tiere verschiedenster Arten ihre Reise antraten. 39 Kleintierboxen beherbergten im letzten Jahr rund 15.000 Haustiere, in speziellen Vogelvolieren finden die verschiedensten Vögel Platz und insgesamt 12 individuell temperierbare Klimakammern stehen zur Beherbergung für unterschiedliche Tierarten bereit. Variable Stallboxen können im Bedarfsfall aufgeteilt werden, etwa für Pferde mit Fohlen. Auch die Tierbegleiter kommen in der Animal Lounge nicht zu kurz – für sie wurde ein zusätzlicher Waschraum eingerichtet.

Wussten Sie, dass …

… im letzten Jahr rund 1.600 Pferde, 15.000 Haustiere und 3.000 Tonnen Zierfische in der Animal Lounge zu Gast waren?

… Tiere immer als letzte an Bord und als erste von Bord gehen?

… rund 50 Lufthanseaten und 25 Tierärzte für die tierischen Fluggäste im Einsatz sind?

… auch Löwenbabies, Flußpferde oder Pinguine mit uns in die ganze Welt reisen?

… die Tiere von Frankfurt aus zu über 300 Destinationen in 90 Ländern fliegen können?

Links:

Lufthansa

red AW / Lufthansa