Blended Winglet von FACC an A 320 getestet

Am 17. Dezember 2008 hob die erste mit Blended Winglets ausgestattete Airbus A320 vom Blagnac International Airport in Toulouse, Frankreich zu ihrem Erstflug ab. Die Prototypen dieser treibstoffsparenden Flügelspitzen waren von der FACC AG entwickelt und gefertigt worden.

Der Vertrag mit dem amerikanischen Unternehmen Aviation Partners Inc. (API), dem Erfinder der neuartigen Blended Winglet-Technologie und Kooperationspartner von Airbus im A320-Winglet-Programm, war Anfang des Jahres unterschrieben worden. In nur drei Monaten hat FACC die Bauteilentwicklung inklusive statischer Berechnung, die Entwicklung und Beschaffung aller Fertigungswerkzeuge und die Produktion der Prototypen durchgeführt.

Die modifizierte A320 wird nun einem Flugtestprogramm unterzogen. Getestet werden die Winglets dabei auf ihren Wirkungsgrad und ihr Einsparungspotenzial. Wenn die Analysen, einschließlich der marktbezogenen und finanziellen Aspekte, ein positives Ergebnis bringen, werden Airbus und API die Blended Winglets für die Flugzeuge der A320-Familie anbieten.

„Mit diesem Auftrag ist die erfolgreiche Partnerschaft zwischen API und FACC auf bestehenden Winglet-Programmen auf die Winglet-Installation bei den Airbus A320-Modellen ausgeweitet worden“, sagte Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC AG. „Damit entwickelt sich FACC zu einem Kompetenz-Center für die Entwicklung und Produktion von fortschrittlichen Flügelspitzen.“

Christoph Zaunbauer, Projektleiter von FACC, fügte hinzu: „Eine derartig komplexe Komponente in diesem kurzen Zeitraum abzuwickeln erfordert hohe Begeisterung und enormen Einsatz bei den Mitarbeitern. Das Projektteam von FACC – es umfasste zu Spitzenzeiten 35 Mann – hat beide Eigenschaften mitgebracht und eine technisch ausgereifte und kostenoptimale Prototypenlösung konstruiert.“

Airbus und API gehen davon aus, dass aufgrund der verbesserten Aerodynamik der weich nach oben gebogenen, 2,5 Meter hohen Winglets der Treibstoffverbrauch um drei bis vier Prozent gesenkt werden kann, was eine Verbesserung der Leistung und eine Verringerung der Umweltbelastung – beides kritische Faktoren für Fluglinien und Flugzeugbetreiber – bringt.

Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Fertigung von fortschrittlichen Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragfläche über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge und Hubschrauber. FACC produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer sowie Triebwerkshersteller und Sublieferanten der Flugzeughersteller.

Im Geschäftsjahr 2007/08 erzielte FACC einen Jahresumsatz von 251,9 Mio. Euro und beschäftigte zum 29.2.2008 1.593 Mitarbeiter in Österreich und rund 40 Mitarbeiter im Ausland. Im laufenden Geschäftsjahr wird das Unternehmen den Umsatz auf rund 275 Mio. Euro ausweiten.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

FACC – 100 neue Arbeitsplätze durch Airbus Auftrag

Links:

FACC AG
Airbus

red AW / FACC