AUA gegen Al Jaber: Ötsch durch Gutachten belastet

Dem ehemaligen AUA Chef Alfred Ötsch könnte das Lachen schon bald vergehen: Ein Gutachten belastet ihn - Foto: ZVG
Dem ehemaligen AUA Chef Alfred Ötsch könnte das Lachen schon bald vergehen: Ein Gutachten belastet ihn – Foto: ZVG

150 Millionen Euro wollte Scheich Mohamed Al Jaber zu Beginn des Jahres 2008 in die angeschlagene AUA investieren, doch kurz darauf zog er sein Angebot zurück, denn Al Jaber fühlte sich von Alfred Ötsch über die wahre Lage der Airline getäuscht und zeigte diesen wegen „arglistiger Täuschung“ an. Nun belastet ein Gutachten den damaligen AUA Chef Alfred Ötsch schwer.
Weiterlesen