Austriair? MAP-Jet?

Oder die Geschichte eines Airline(fehl-?)starts

Am 15. Jänner 2010 ist publik geworden, was hinter den Kulissen längst bekannt war. Der Executive Jet Betreiber MAP möchte ins Liniengeschäft einsteigen. Mitten in der Wirtschaftskrise. Mit drei Embraer 195. Die neue Airline soll ganz patriotisch „Austriair“ heißen. Auch den Status als österreichischer Flagcarrier wollte man beantragen.

Was genau die neue Airline machen will, wurde rasch klar. Man möchte nach Frankfurt, Stuttgart und München fliegen. Und nach Russland, sollte die AUA dort ihre Verkehrsrechte verlieren. Was nach derzeitigem Stand der Dinge eher unwahrscheinlich ist. Es ist ein Politikum. Verlöre die AUA ihre Streckenrechte, würden die österreichischen Behörden wahrscheinlich der Aeroflot deren Einflugrechte nach Österreich aberkennen. So weit wird es nicht kommen, sind sich alle Branchenkenner einig.

Wie realistisch ist also das Vorhaben der ominösen „Austriair“ (die sich zwischenzeitlich nicht mehr so nennen darf)?

Weiterlesen