Erneut Flugzeugabsturz in Bayern

Letzte Aktualisierung: 19. September 2010 / 12:30 Uhr


Die abgestürzte Extra 300LP, aufgenommen bei den Welser Flugtagen 2009; bei diesem Typ handelt es sich um ein Hochleistungskunstflugzeug und nicht, wie von einigen Medien fälschlicherweise berichtet, um einen Oldtimer - Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken)

Wie deutsche Medien berichten, kam es gestern Freitag erneut zu einem Absturz eines Flugzeuges im Zuge einer Flugshow.

Zwei Kunstflugmaschinen, eine XtremeAir Xtreme 3000 mit der Registrierung D-ETOJ und eine Extra 300LP, Kennzeichen D-EXHO führten im oberbayerischen Warngau (Landkreis Miesbach) gerade einen Formationsflug durch, als es gegen 16.51 Uhr zur fatalen Flächenberührung zwischen den beiden Maschinen kam.

Eine der beiden Maschinen, die Extra 300LP, fing nach der Kollision sofort Feuer und stürzte danach in unmittelbarer Nähe eines Bahnhofs und eines Wohngebäudes ab. Für den Piloten kam jede Hilfe zu spät. Die zweite Maschine fing laut Augenzeugenberichten ebenfalls Feuer, konnte jedoch noch notlanden und der Pilot blieb unverletzt.


Die in den gestrigen Unfall verwickelte XtremeAir Xtreme 3000 bei den Welser Flugtagen 2009 - Foto: Privat (herzlichen Dank!)

Die Identität der Piloten ist bislang nicht bekannt. Laut Polizeiinformationen waren beide Piloten jedoch keine Mitglieder des veranstaltenden Flugclubs.

Die von mehreren tausend Besuchern bestaunte Flugshow wurde sofort abgebrochen.

Da die Maschine in unmittelbarer Nähe zu Bahngleisen abstürzte, musste der betroffene Streckenabschnitt für zwei Stunden gesperrt werden.

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Unfall bei Flugschau in Deutschland

(red MK, PR)

Unfall bei Flugschau in Deutschland