Streik am Flughafen Frankfurt soll gerichtlich gestoppt werden

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Deutsche Lufthansa haben angekündigt, den für morgen, Mittwoch, angekündigten Solidaritätsstreik der Towerlotsen gerichtlich verbieten lassen zu wollen.

Denn das Vorgehen der Gewerkschaft sei völlig unverhältnismäßig, so ein Fraport-Sprecher.

Denn ein Streik der Towerlotsen aus Solidarität mit den seit einer Woche streikenden 200 Vorfeldlotsen würde den Betrieb an Deutschlands größtem Airport zum Erliegen bringen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Frankfurt – nun drohen auch Streiks der Fluglotsen

(red)