International

Ryanair mit Gewinneinbruch und Langstreckenambitionen

Auch Ryanair bekommt die Wirtschafskrise zu spüren - Foto: D. Kühberger / Austrian Wings

Die irische Billigfluglinie Ryanair mussten im Geschäftsquartal einen hohen Gewinneinbruch in Höhe von 31 Prozent hinnehmen. Dadurch sank das Nettoergebnis von Juli bis September auf 185,6 Millionen Euro. Um weitere Marktanteile zu gewinnen, plant Ryanair eine Senkung der Flugp0reise um 15 bis 20 %.
Ungeachtet dessen, plant das Unternehmen, die Passagierzahl im Jahr 2009 um acht bis zehn Millionen Reisende zu steigern und möchte außerdem 33 neue Maschinen kaufen.

Außerdem plant Ryanair Boss Michael O Leary, künftig Langstrecken von London Stansted und Dublin aus nach New York, Los Angeles, Florida, San Francisco und Boston anbieten. Die Preise in der Economy Klasse sollen - ohne Taxen - bei rund 10 Euro liegen, allerdings werde die Business Klasse "sehr teuer" sein, so O Leary weiter.

Links:

Ryanair www.ryanair.com/site/DE/

red AW