International

Emirates mit Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2010

Boeing 777-300ER von Emirates - Foto: Michaela Pfeifer

 

Emirates meldet Rekord-Halbjahresergebnis von 925 Millionen US-Dollar -
Nettogewinn um 351 Prozent höher als im Vorjahr

     

     

  • Nettogewinn in Höhe von 3,4 Milliarden AED (925 Millionen USD)
  •  

     

  • 15,5 Millionen beförderte Passagiere (Steigerung von 17,3 Prozent)
  •  

     

  • Passagier-Sitz-Faktor von 81,2 Prozent, der bislang höchste innerhalb eines ersten sechsmonatigen Berichtszeitraums
  •  

     

  • Bestellung von 62 neuen Flugzeugen um Wachstum der Airline voranzutreib
  •  

     

Die internationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate erwirtschaftete in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2010-2011vom 1. April bis zum 30. September 2010 einen Nettogewinn (Net Profit) in Höhe von 3,4 Milliarden Dirham (925 Millionen US-Dollar).

Dies bedeutet eine Steigerung von 351,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem der Nettogewinn 752 Millionen Dirham (205 Millionen US-Dollar) betrug.

Emirates verzeichnete mit 15,5 Millionen beförderten Passagieren zum Stichtag einen deutlichen Anstieg im Passagegeschäft sowie einen starken
Passagier-Sitz-Faktor von 81,2 Prozent - der bislang höchste innerhalb
eines ersten sechsmonatigen Berichtszeitraums. Der Sitzladefaktor in der
First und Business Class stieg um 2,6 Prozentpunkte. Emirates unterstreicht damit die positive Entwicklung innerhalb der Luftfahrtbranche und spie
gelt einen ermutigenden Wandel in der globalen Konjunkturaussicht wider.

Die Frachtdivision Emirates SkyCargo verzeichnet ebenfalls ein erfolgreiches Halbjahresergebnis mit einer Umsatzsteigerung von 48,4 Prozent auf 4,4 Milliarden Dirham. Die Frachttonnage stieg um 23,7 Prozent auf 897.000
Tonnen. Im Vorjahreszeitraum wurden 725.000 Tonnen Fracht befördert. Emirates SkyCargo verzeichnet weiter stabiles Umsatzwachstum und trägt zu
17,8 Prozent zum gesamten Transportumsatz der Fluggesellschaft bei.

Die Cash Balance von Emirates stieg zum 30. September 2010 auf 12,5 Milli
arden Dirham (3,4 Milliarden US-Dollar); eine deutliche Verbesserung um 18,5 Prozent oder um 1,9 Milliarden Dirham (529 Millionen US-Dollar) im Vergleich zum Stichtag 31. März 2010. Die Erhöhung der Cash Balance wurde nach Berücksichtigung von Kapitalabfluss in Höhe von 2,4 Milliarden Dirham, hauptsächlich für Anzahlungen vor Flugzeugauslieferung und
weiteren Flugzeugvermögenswerten, erzielt.

Innerhalb der ersten Hälfte des Geschäftsjahres hatte Emirates erfolgreich Finanzierungen in Höhe von 4,6 Milliarden Dirham (1,3 Milliarden
US-Dollar) aufgebracht. Die Treibstoffkosten sind weiterhin die größten Ausgaben für die Fluggesellschaft, deren Betriebskosten um 22,6 Proz
ent auf 23 Milliarden Dirham (6,3 Milliarden US-Dollar) gestiegen sind.

Der Gesamtumsatz von Emirates im Berichtszeitraum in Höhe von 26,4 Milliarden Dirham (7,2 Milliarden US-Dollar), inklusive sonstiger Betriebserträge, repräsentiert einen starken Zuwachs von 35,5 Prozent im Vergleich zum Gesamtumsatz von 19,5 Milliarden Dirham (5,3 Milliarden US-Dollar) im Vorjahr.

Sechs neue Destinationen wurden seit April 2010 ins Streckennetz aufgenommen, darunter die Passagierziele Amsterdam, Prag, Madrid und Dakar sowie die Frachtziele Almaty und Bagram.

Auf bestehenden Strecken wurden Frequenzen erhöht oder zusätzliche Kapazitäten durch den Einsatz von größeren Flugzeugen geschaffen. Das
A380-Streckennetz wurde um die Destinationen Manchester und Peking erweitert.

Der Airbus A380 ist das Flaggschiff in der Emirates-Flotte in Bezug
auf Passagierkomfort, Innovation, betriebliche und ökologische Effizie
nz sowie Wirtschaftlichkeit.

Im Berichtszeitraum eröffnete Emirates eine exklusive Lounge am Shanghai Pudong International Airport und integrierte sechs neue Großraumflugzeuge in die Flotte: fünft Jets vom Typ Airbus A380 sowie eine Boeing 777. Zwei weitere Flugzeuge werden bis zum Ende des Geschäftsjahres (31.März 2011) planmäßig ausgeliefert werden.

Die Kapazität gemessen in verfügbaren Sitzkilometern (Available Seat Kilometers, ASKM) stieg um 13,9 Prozent. Gleichzeitig erhöhte sich der
Passagierverkehr gemessen in Ertrag pro Passagierkilometer (Revenue Passe
nger Kilometers, RPKM) um 19,4 Prozent.

Das Streckennetz der Fluggesellschaft umfasst über 100 Destinationen in 65 Ländern auf sechs Kontinenten, darunter auch Wien, das täglich mit Boeing 777-300 bedient wird.

Passagieren der First und Business Class steht der kostenlose Emirates Chauffeur-Service an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung.

Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 151 Großraumflugzeugen - darunter 13 Airbus A380. Mit insgesamt 90 festbestellten Jets vom Typ A380 ist Emirates weltweit der größ
te Kunde des Superjumbos.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wie 1001 Nacht – Zu Besuch an Board einer Emirates 777-300ER

(red / Emirates / W & P)