International

Lufthansa unterstützt soziales Projekt in Südafrika

Bildung ist ein Menschenrecht. Auf ihrer Basis entwickelt sich die kulturelle Identität des Einzelnen und der Gesellschaft. Somit ist Bildung eine Voraussetzung für eine nachhaltige menschliche Entwicklung und ein friedliches Zusammenleben. Doch über Jahre hinweg blieb der schwarzen Bevölkerung Südafrikas der Zugang zu Bildungseinrichtungen und damit zu gut bezahlter Arbeit verwehrt. Seit dem 13. Januar 2010 arbeitet die neu eröffnete iThemba-Vorschule Capricorn in Vrygrond, einem Township bei Kapstadt, daran, dieses Defizit abzubauen. Auf Initiative der HelpAlliance und von Mitarbeitern von Lufthansa Global Tele Sales Kapstadt konnte am Rande des Townships ein neuer Schulkomplex für 75 Kinder mit drei Klassenzimmern, Spielplatz und Verwaltungsgebäude gebaut werden.

Christoph Franz, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, besuchte die Vorschule am Rande der IATA-Konferenz in Kapstadt Ende Mai, um sich ein umfassendes Bild von der Situation der Schule zu machen. „Es ist wichtig, durch geeignete Bildungsangebote den Weg aus der Armut zu ebnen. Wenn man das Gelände betritt, spürt man sofort, dass die Kinder hier eine Insel gefunden haben, die gleicher-maßen Geborgenheit und Erziehung in einem mehr als schwierigen Umfeld bietet“, sagte er und freute sich über die Gesangs- und Tanzvorführungen der Kinder sowie das gemeinsame Grillfest

Die HelpAlliance ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die Mitarbeiter aus allen Teilen der Lufthansa Group 1999 gegründet haben. Im Fokus der humanitären Aktivitäten stehen Ernährungs- und Gesundheits-programme, Schulen, Ausbildungseinrichtungen, Waisenhäuser und Straßenkinderprojekte. Aktuell gibt es rund vierzig Hilfsinitiativen in aller Welt. Ziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, um Betroffenen zu ermöglichen, ihre Lebensverhältnisse aus eigener Kraft zu verbessern.

(red / Lufthansa / Titelbild: Lufthansa Airbus A321, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)