International

Qantas entfernt Rettungsflöße aus Boeing 737

Die australische Fluggesellschaft Qantas entfernt laut einem Bericht des "Aerotelegraph" aus rund der Hälfte ihrer 72 Boeing 737 die Rettungsflöße.

Ursprünglich hatte man alle Flugzeuge damit ausgestattet um in der Einsatzplanung flexibler zu sein. Da diese Rettungsausrüstung jedoch einiges an Gewicht hat und somit den Treibstoffverbrauch erhöht, werden die Flöße nun aus einigen Flugzeugen entfernt. Mit dieser Maßnahme will die Airline den Kerosinverbrauch und damit auch die Betriebskosten senken. Der Plan sei von der australischen Flugsicherheitsbehörde genehmigt worden, heißt es.

Laut Qantas würden die betreffenden Flugzeuge ausschließlich auf Verbindungen eingesetzt, bei denen nicht über Wasser geflogen werde.

(red / Titelbild: Aufgeblasenes Rettungsfloß bei einer Übung, Symbolbild - Foto: V-I-P.tv)