International

Eurowings sieht Wachstum "auf Kurs"

     

     

  • 700 neue Mitarbeiter in diesem Jahr
  •  

     

  • 23 fabrikneue Airbus A320 sorgen für Kapazitätsaufbau
  •  

     

  • Vier zusätzliche Airbus A330 für die Langstrecke
  •  

     

  • Mehr als 90 Prozent Auslastung auf Langstreckenflügen
  •  

     

Eurowings wächst. Die Fluggesellschaft aus dem Lufthansa-Konzern, die Flugbetriebe wie Germanwings und Eurowings unter einem Dach bündelt, soll mit preisgünstigen Direktflügen in den nächsten Jahren zum drittgrößten Anbieter im europäischen Low-Cost-Verkehr ausgebaut werden, wie es in einer Presseaussendung von Eurowings heißt.

Karl Ulrich Garnadt, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG und verantwortlich für Eurowings: „Wir konnten mit Germanwings im Jahr 2015 erstmals seit langer Zeit wieder deutlich schwarze Zahlen im Direktverkehr schreiben. Jetzt positionieren wir Eurowings als zweite große Airline-Säule im Lufthansa-Konzern, indem wir das erfolgreiche Germanwings-Modell aus Deutschland auf Europa ausweiten.“

Karl Ulrich Garnadt - Foto: Austrian Wings Media Crew
Karl Ulrich Garnadt - Foto: Austrian Wings Media Crew

Deshalb sollen in diesem Jahr 700 Mitarbeiter eingestellt werden, vor allem Flugbegleiter und Piloten. Ein weiterer Beleg für den Wachstumskurs des Unternehmens: 23 fabrikneue Airbus A320-Jets mit jeweils 180 Sitzen ersetzen bis März 2017 die gleiche Zahl älterer CRJ-900-Flugzeuge mit je 90 Sitzen. Diese Maßnahme sorgt für einen Kapazitätsaufbau und stärkt die Position des Unternehmens im hart umkämpften Low-Cost-Markt nachhaltig, gibt sich die Lufthansa-Tochter trotz der massiven Probleme auf der Langstrecke in der Anfangsphase zuversichtlich.

Wachstum will Eurowings nicht nur mit neuen Mitarbeitern und neuen Flugzeugen erreichen, sondern auch über neue Eurowings-Standorte in ganz Europa. Wien ist die erste Basis außerhalb Deutschlands, an der Eurowings mit eigenen Flugzeugen präsent ist, weitere sollen folgen. „Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um einer der führenden Point-to-Point-Carrier in Europa zu werden“, sagte Garnadt.

Eurowings ist zudem nach Lufthansa-Angaben die erste Fluggesellschaft im Herzen Europas, die das erfolgreiche Low-Cost-Modell für die Langstrecke nutzt. Und das erfolgreich, Eurowings-Langstreckenflüge stehen bereits hoch im Kurs. Zahlreiche Strecken sind ausgebucht, die Auslastung liegt bei mehr als 90 Prozent – auch weil der Flugbetrieb nach Startproblemen inzwischen reibungslos und pünktlich läuft. Das Streckennetz wird in den nächsten Monaten kontinuierlich erweitert. Bangkok und Phuket in Thailand oder Puerto Plata und Punta Cana in der Dominikanischen Republik werden bereits angeflogen, bald kommen Mauritius sowie Miami und Boston in den USA hinzu. Mit dem interkontinentalen Streckennetz wächst auch die Eurowings-Langstreckenflotte: von derzeit zwei Airbus A330 auf sechs Flugzeuge dieses Typs bis Ende des Jahres. Garnadt: „Mit dieser Flotte werden wir auch ein großes Netz zuverlässig bedienen können."

Auch auf Kurz- und Mittelstrecken wird Eurowings ihre - wie es im Pressesprecher-Jargon heißt - "Innovationsführerschaft" unter Beweis stellen: So wird ab Sommer diesen Jahres das Bordunterhaltungsprogramm über eigene Smartphones oder Tablets auf der kompletten A320 Flotte eingeführt - mit einer attraktiven Auswahl an Filmen, Musik und Spielen. Eurowings nutzt dafür das System „BoardConnect Portable“ von Lufthansa Systems. Ab der zweiten Jahreshälfte 2016 wird die Flotte darüber hinaus sukzessive mit Internet an Bord ausgestattet.

A320 der Eurowings in Wien, Symbolbild
A320 der Eurowings in Wien, Symbolbild

Neben diesen technischen Innovationen werden im laufenden Jahr neue kreative Ideen umgesetzt – zum Beispiel eine Preissicherungsfunktion auf der Website: Gegen eine geringe Gebühr können sich Kunden ihren Flugpreis für 72 Stunden sichern, um die Reiseplanung vor der festen Buchung mit Familie oder Freunden abzustimmen. Auf der Eurowings-Website werden Kunden in Zukunft neben Flügen, Hotels, Mietwagen, Rail & Fly und Reiseversicherungen auch Pauschalreisen mit Eurowings buchen können. „Mit diesem umfangreichen Strauß an Innovationen wird Eurowings noch attraktiver für unsere Gäste. Wir unterstreichen das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis der Eurowings“, sagte Oliver Wagner, Geschäftsführer von Eurowings.

Und Eurowings fliegen wird noch günstiger: Auf innerdeutschen Strecken erwartet die Fluggäste eine Preissenkung im beliebten SMART Tarif, in dem ein Gepäckstück, die Reservierung des Sitzplatzes und ein Snack mit Getränk inklusive sind. Auch die Zubuchung des ersten Gepäckstücks im BASIC Tarif wird günstiger und kostet dann nur noch neun statt bisher 15 Euro. Neben der Einführung neuer, aufgewerteter Eurowings-Kreditkarten in den Varianten Classic und Gold können Fluggäste in Zukunft vor Antritt des Fluges auf ein Upgrade bieten, mit dem der Nebensitz für mehr Platz und Privatsphäre frei bleibt.

(red / Eurowings / Titelbild: Eurowings will sich als zuverlässige, dynamische Low Cost Qualitätsmarke positionieren, Symbolbild - Fotos: Austrian Wings Media Crew)