International

AEGEAN Airlines bewirbt Athen als Reiseziel

A320 von Aegean, Symbolbild - Foto: GF / Austrian Wings Media Crew

Die Athens Tourism Partnership wurde gegründet, um Athen als eine ganzjährig lebendige und zeitgenössische Stadt für Städtereisende zu fördern.

Athen, die griechische Metropole und eine der ältesten Städte der Welt, hat unzählige Geschichten zu erzählen und bietet eine spannende Mischung aus Historie und einem modern mediterranen Lebensstil: Unterschiedliche Stadtviertel, ein buntes Nachtleben sowie junge, kreative Künstler prägen die pulsierende Atmosphäre der Stadt das ganze Jahr über. Die Bewohner freuen sich, Besucher in ihrer, immer beliebteren Heimatstadt willkommen zu heißen – und das nur zwei Flugstunden von Deutschland entfernt. Die Stadt Athen, Aegean Airlines und der internationale Flughafen Athen haben mit Athens Tourism Partnership (ATP) eine einzigartige Allianz gegründet, die erstmals Schlüsselakteure aus dem privaten und öffentlichen Sektor zusammenführt, um Athen als ideales Reiseziel hervorzuheben, insbesondere im Frühjahr, Herbst und Winter.

Seit ihrer Gründung Ende 2016 hat die ATP vielfältige Kommunikations- und Werbestrategien umgesetzt, um eine Vielzahl von Zielgruppen zu erreichen, mit einem Schwerpunkt auf Deutschland. In diesem Rahmen konzipiert ATP Kampagnen, die Athen als Südeuropas aufregendste Städtereise-Destination präsentieren und hervorheben.

Am 1. März 2018 startete die ATP die Kampagne "Athen im Frühling", die im Rahmen der Kommunikationsstrategie "Eine Stadt - unendliche Geschichten" entstanden ist. Dies ist bereits die zweite große Kampagne, die gestartet wurde, um Athen als Städtereiseziel vorzustellen und den Athener Tourismussektor zu fördern. Die Werbekampagne läuft bis zum 30. April 2018 und konzentriert sich auf den deutschen Markt in digitalen Medien und verschiedenen sozialen Netzwerken.

Darüber hinaus werden mehr als 100 verschiedene "Athener Geschichten" über zahlreiche Medienplattformen erzählt und auf der offiziellen Webseite der Stadt Athen www.thisisathens.org/press/ präsentiert. Die Webseite dient auch als Instrument zur Planung eines wirklich authentischen Besuchs der Stadt und bietet substantielle Informationen sowohl zu Museen, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Restaurants und Unterhaltung, sowie viele Hinweise auf besondere Lebenswelten im Stadtgeschehen. Die Informationen sind auf Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar.

Innerhalb des letzten Jahres hat eine Rekordbesucherzahl die lokale Wirtschaft der Stadt beflügelt und immer mehr große Hotelgruppeninvestoren in die Stadt gelockt.

Der Bürgermeister von Athen, Georgios Kaminis, sagt: „Athen ist eine Stadt, die sich ständig weiterentwickelt und verändert, um den Bedürfnissen der Stadt und ihrer Besucher gerecht zu werden. Mit unserer Kampagne stellen wir die moderne Version einer Stadt mit einer beeindruckenden Vergangenheit und einer reichen Geschichte vor und versprechen, eine Stadt voller Bilder, Klänge, Aromen und Düfte, die jeden begeistern wird. Wir laden alle in unsere berühmte und lebendige Stadt ein. Wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, dass Athen einen ‚touristischen Frühling‘ erlebt.“

Der Vizepräsident von AEGEAN, Eftichios Vassilakis, fügt hinzu: „Die Entwicklung des Athener Tourismusangebots und die Art, wie dies kommuniziert wird, erfordert neue Ideen, Kooperation und ein dynamisches Zusammenwirken aller Beteiligten. Wir sind stolz auf die Athens Tourism Partnership, die eine noch effektivere Förderung der Stadt darstellt.“

Der CEO des Internationalen Flughafen Athens, Dr. Yiannis Paraschis, betont: „Die Förderung der Stadt als Reiseziel anstatt als Zwischenstation ist ein strategisches Ziel des Flughafens, um auf dem internationalen Tourismusmarkt ganzjährig Fuß zu fassen.  Gemeinsame Kampagnen und die Zusammenarbeit mit der Stadt Athen und AEGEAN führen zum richtigen Ergebnis und müssen von jedem einzelnen Tourismus-Dienstleister mitgetragen werden.“

Menschen in Not
Trotz wirtschaftlicher Erfolge auf dem Papier und einer positiven Entwicklung des Tourismus ist die Not vieler Menschen in Athen groß. In vielen Branchen werden nur die gesetzlichen Mindestlöhne ausgezahlt, die nicht kaum zum Überleben reichen. "Die Zahl der Obdachlosen wächst von Tag zu Tag, selbst Familien stehen auf der Straße und wissen nicht, wo sie die nächste Mahlzeit für ihre Kinder herbekommen sollen", weiß Erwin Schrümpf, Obmann des privaten Hilfsvereins Griechenlandhilfe. Selbst Krankenhäuser seien auf die Unterstützung privater Spender angewiesen, um einigermaßen zu funktionieren.

(red / Aegean)