China Airlines Cargo – Wiederaufnahme der Flüge nach 5 Jahren

Nach 5jähriger Pause hat China Airlines Cargo mit 14. März 2010 wieder eine Frachtflugverbindung nach Wien aufgenommen. Flug CI 6409 aus Taipeh, via Abu Dhabi, landete mit mehrstündiger Verspätung um 17:38 auf der Piste 29 des Wiener Flughafens. In rund 2 Stunden soll die Maschine nach Luxemburg weiterfliegen.


Ab heute hat der Flughafen Wien einen weiteren 747 Operator zu Gast – Foto:
R. Reiner / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Auf diesem ersten Flug der neuen Verbindung kam die B-18719 (c/n 33739), eine 2005 direkt als Frachter an China Airlines Cargo ausgelieferte Boeing 747-409F zum Einsatz.


Derzeit setzen Korean Air Cargo, Asiana und seit heute China Airlines Cargo mehrmals wöchentlich den Boeing 747 Frachter nach Wien ein – Foto: Austrian Wings


Ein eingespieltes  sorgt für die rasche Be- und Entladung des Frachters – Foto: R. Reiner / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Ab sofort bedient China Airlines Cargo diese Verbindung wieder zwei Mal wöchentlich.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Fotos und Reportage – Eva Air Cargo in Wien
China Airlines Cargo nach Wien
Die Geschichte der Boeing 747

Links:

China Airlines Cargo

(red)

China Airlines Cargo nach Wien

Die Frachtdivision der taiwanesischen China Airlines wird Frachtflüge nach Wien aufnehmen. Dies teilte China Airlines Cargo auf ihrer Internetseite mit.

Ab voraussichtlich 14. März 2010 wird einmal wöchentlich ein Boeing 747-400 Frachter von China Airlines Cargo zwischen der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh und Wien verkehren.

Flug CI 6409 startet um 05 Uhr in Taipeh und erreicht die österreichische Bundeshauptstadt um 14 Uhr Lokalzeit. Unter der Flugnummer CI 5406 wird die Maschine Wien am gleichen Tag um 16:30 Uhr wieder verlassen.

Die Flotte von China Airlines Cargo besteht aus rund 20 Boeing 747-400 Frachtern sowie 6 MD 11F.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Fotos und Reportage – Eva Air Cargo in Wien
China Airlines Cargo – Erstlandung nach 5 Jahren
EVA AIR Cargo nimmt Frachtflüge nach Wien wieder auf
Die Geschichte der Boeing 747

Links:

China Airlines Cargo

(red)

Midex 747 verlässt Wien & Weihnachtsspecials

Gegen Mittag des 23. Dezember 2009 startete die Boeing 747-200F der Midex Airlines mit Ziel Frankfurt Hahn. Auch ansonsten gab es einige „Specials“ in Wien. Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes führte beispielsweise Aegean Airlines Sonderflüge nach Athen und Thessaloniki in Griechenland durch.

Auch die N767A, eine Boeing VIP Boeing 767-2AXER (c/n 33685), die seit 2003 von der ARAMCO, einer saudiarabischen Ölgesellschaft betrieben wird, war am 23. Dezember für mehrere Stunden in Wien zu Gast. Und Royal Jordanian setzte auf ihrem Kurs von/nach Amman ihren A 319 in Oneworld Bemalung ein.


Mit einem Tag Verspätung startete die A6-MDG nach Frankfurt-Hahn – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)


Aegean setzte auf ihrem Sonderflug nach Thessaloniki die Boeing 737-400, SX-BGJ ein – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)


Auf dem Sonderflug nach ATH kam dagegen der A 320 SX-DVV mit Sonderbemalung zum Einsatz – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)


Royal Jordanian hat den A 319 JY-AYP mit Oneworld Farben versehen – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)


Nur für wenige Stunden war diese VIP-Boeing 767-200ER aus Saudi Arabien in Wien zu Besuch – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Midex Boeing 747-200F in Wien

red AW

Midex Boeing 747-200F in Wien

Letzte Aktualisierung: 22. Dezember 2009 / 18:20 Uhr

Einen exotischen Besucher durfte der Flughafen Wien von 21. auf 22. Dezember 2009 begrüßen. In den Nachstunden des 21. Dezember, um 23:04 Uhr, landete die einzige Boeing 747-200F (A6-MDG, msn 25266) der Midex Airlines aus Al Ain kommend in Wien. Grund der Landung in Wien war vermutlich das schlechte Wetter in Deutschland, das unter anderem zur Schließung des Flughafens Frankfurt am Main geführt hatte. Um 12:00 des 22. Dezember 2009 hätte die Maschine nach Frankfurt-Hahn weiterfliegen sollen, jedoch wurde der Flug auf den 23. Dezember verschoben.


Die im Oktober 1991 gebaute A6-MDG ist eine der letzten 747-200 und wurde ab Werk als Frachter konfiguriert, weshalb die Fenster bzw. die Abdeckungen der Fenster im Hauptdeck fehlen – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Bei der A6-MDG handelt es sich um eine der letzten gebauten 747-200F. Sie sollte im Oktober 1991 ursprünglich mit der Registrierung F-GCBN an Air France Cargo ausgeliefert werden, wurde jedoch noch im gleichen Jahr von Martinair Cargo übernommen, wo sie das Kennzeichen PH-MCN erhielt und auf den Namen „Prins Bernhard Junior“ getauft wurde. Martinair setzte das Flugzeug 17 Jahre lang ein, ehe es im Jahr 2008 an Midex Airlines verkauft wurde.


Ungewöhnlich – auf der linken Seite im Oberdeck gibt es keine Fenster, rechts lediglich zwei – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Midex Airlines ist eine Frachtfluggesellschaft mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten und verfügt über eine Flotte von sechs Airbus A 300B4-203F und eine Boeing 747-228F. Das Unternehmen wurde im Jahr 1990 mit nur 10 Mitarbeitern gegründet und hatte seinen Hub in Paris Orly. Heute beschäftigt Midex nach eigenen Angaben mehr als 25.000 Mitarbeiter in 32 Ländern und ist der weltweit fünftgrößte Anbieter von Luftfrachtdiensten. Die Airline bedient unter anderem regelmäßig die Strecken nach Colombo, Madras/Chennai, Istanbul, Beirut, Paris-Orly, Bombay/Mumbai, Istanbul, Dhaka und Karachi. Der 747 Frachter kommt dabei normalerweise ausschließlich auf den Flügen nach Paris zum Einsatz.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Midex 747 verlässt Wien & Weihnachtsspecials
Weihnachtsüberraschung – Iran Air setzt 747SP nach Wien ein
Stockholm – an Bord einer besonderen 747

Die Geschichte der Boeing 747
Air Cargo Germany 747-400 in Wien

Links:

Midex

red AW

Russische Air Bridge Cargo erweitert Flotte


Die neueste 747-400ERF hat AirBridge Cargo von Air France Cargo übernommen – Foto: Jules Meulemans / many thanks (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Die russiche AirBridge Cargo Airlines (ABC) hat eine weitere Boeing 747-400ERF übernommen. Die 747-428ERF mit dem Kennzeichen VQ-BFX (c/n 33096) stand zuvor als F-GIUB bei Air France Cargo im Einsatz. Neben einer 747-300 und zwei 747-200 betreibt AirBridge Cargo damit nun drei 747-400 Frachter.

„Die Tatsache, dass wir dieses zusätzliche Flugzeug übernommen haben, bestätigt den Einsatz von ABC für unsere konsequente Strategie. Diese beinhaltet eine Vereinheitlichung und Modernisierung der Flotte, die Entwicklung des Streckennetzes sowie den Aufbau von langfristigen Kundenbeziehungen“, sagte Ludmilla Aslarnova, Executive Senior Vice President für Strategy, Marketing and Sales von ABC anlässlich der Übernahme des neuen Frachters. Fünf Boeing 747-8F sind bestellt.

ABC ist eine im Jahr 2004 gegründete Tochter der Volga-Dnepr Group und beförderte in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres knapp 135.000 Tonnen Luftfracht transportieren, was einer Steigerung von +14 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 entspricht.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die Geschichte der Boeing 747
Der Jumbo wird in die Wüste geschickt
Antonov AN 124 – der kniende Riese
AN 124 der Antonov Airlines in Wien
Erstlandung IL 96-400T der Polet Flight in Wien

Links:

Foto der neuesten 747-400ERF von ABC
AirBridge Cargo

red AW

Cargolux fliegt 2009 in die roten Zahlen

Die Frachtfluggesellschaft Cargolux wird diesem Jahr tief in die roten Zahlen fliegen. Wie die luxemburgische Tageszeitung „Tabelatt“ am 25. 11. 2009 unter Berufung auf Cargolux Generaldirektor Ulrich Ogiermann berichtete, werde das Unternehmen einen „satten dreistelligen Millionenbetrag“ Verlust machen. Dies wäre das dritte Verlustjahr in Folge.

Im laufenden Jahr wurden bereits 140 Arbeitsplätze gestrichen und zwei Flugzeuge an UPS verkauft. Gegenwärtig betreibt Cargolux eine Flotte von 14 Boeing 747-400 Frachtern, von denen 2010 und 2011 vier Maschinen abgegeben werden sollen. Cargolux hat als Launching Partner 13 Maschinen der neuen 747-8F fest bestellt. Laut Listenpreis hätte der Auftrag einen Wert von rund 3,5 Milliarden US-Dollar.

Das Unternehmen hat im laufenden Jahr 140 Arbeitsplätze abgebaut und zwei Flugzeuge an den Expressflieger UPS verkauft. Derzeit besitzt Cargolux noch 14 Flugzeuge des Typs Boeing 747-400. Weitere vier Flugzeuge sollen in den Jahren 2010 und 2011 verkauft werden. Cargolux ist Launching Partner für das neue Großraumflugzeug Boeing 747/8 in der Frachtversion. Die Luxemburger Frachtfluggesellschaft hat 13 Maschinen geordert. Der Wert der Bestellung liegt nach Listenpreis bei 3,5 Milliarden Dollar.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Boeing 747-8F verlässt ermals Werkshalle

Links:

Cargolux

red AW

Austrian kooperiert mit Jade Cargo

Jumbo-Frachter Boeing B747-400ERF verbinden Wien mit Asien (Austrian Wings berichtete bereits)

Austrian Cargo und Jade Cargo International setzen einen weiteren Meilenstein im Ausbau von Wien als Luftfrachtdrehscheibe für Zentral und Osteuropa: In einem ersten Schritt fliegt der chinesische Nurfracht-Carrier mit Sitz in Shenzhen ab sofort zwei mal pro Woche die Strecke Seoul-Shanghai-Wien-Frankfurt-Seoul. Zum Einsatz gelangt hierbei eine B747-400ERF (Extended Range Freighter), das derzeit modernste und ökonomischste Flugzeug der Jumbo-Familie. Mit einem Maximalabflugsgewicht von 413.000 kg vermag dieser mit einem „nose-cargo door“ ausgestattete Typ rund 120 Tonnen Nutzlast über 9.200 Kilometer zu befördern.

Weiterlesen 

Jade Cargo neu mit B 747 in Wien


Künftig regelmäßig in Wien zu Gast: Boeing 747-4EV(ER/F) von Jade Cargo – Foto: R. Reiner / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Im Rahmen einer Codesharepartnerschaft mit Austrian Airlines nahm die chinesische Frachtfluggesellschaft Jade Cargo ihre Flüge am Sonntag, dem 05. Juli 2009 nach Wien auf. Vorerst wird sie jeden Dienstag und Sonntag aus Shanghai kommend, in Wien landen und ihre Reise anschließend nach Frankfurt fortsetzen.

Ab 21. August 2009 wird die Airline dann jeden Mittwoch und Freitag am Flughafen Wien landen. Zum Einsatz kommt eine Boeing 747-4EV(ER/F). Jade Cargo ist damit der dritte reguläre Boeing 747 Operator (neben Korean Air und Koeran Air Cargo) in Wien.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Austrian kooperiert mit Jade Cargo
Lufthansa vergibt Frachtaufträge an Jade Cargo

Links:

Jade Cargo

red AW / RR

Iran Air Cargo 747-200 in Wien


Extrem seltener Gast in Wien: Boeing 747-200 der Iran Air (Cargo) – Foto: Delta Kilo

Am 10. März 2009 besuchte Iran Air Cargo mit einem Frachter vom Typ Boeing 747-21AC (c/n 24134) den Flughafen Wien. Grund war der Transport von Eisenbahnschienden in den Iran.

Die Maschine wurde im September 1988 an die niederländische Martinair als PH-MCF ausgeliefert und war an verschiedene Betreiber verleased, unter anderem die australische Qantas sowie Singapore Airlines.

Im April 2008 übernahm AWAS Aviation Services Inc die Maschine unter der Kennung N6009F. Bereits ab Mai 2008 flog sie dann als TC-AKZ für Ankair, ging allerdings im Juli 2008 an Iran Air Cargo, wo sie ihre heutige Registrierung EP-ICD erhielt.

Fotos der Maschine bei auf Airport Data

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Iran Air Boeing 747SP in Wien zu Gast
Iran Air mit Boeing 747-200 in Wien
Die Geschichte der Boeing 747

Links:

Iran Air

red AW