Russische Air Bridge Cargo erweitert Flotte


Die neueste 747-400ERF hat AirBridge Cargo von Air France Cargo übernommen – Foto: Jules Meulemans / many thanks (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Die russiche AirBridge Cargo Airlines (ABC) hat eine weitere Boeing 747-400ERF übernommen. Die 747-428ERF mit dem Kennzeichen VQ-BFX (c/n 33096) stand zuvor als F-GIUB bei Air France Cargo im Einsatz. Neben einer 747-300 und zwei 747-200 betreibt AirBridge Cargo damit nun drei 747-400 Frachter.

„Die Tatsache, dass wir dieses zusätzliche Flugzeug übernommen haben, bestätigt den Einsatz von ABC für unsere konsequente Strategie. Diese beinhaltet eine Vereinheitlichung und Modernisierung der Flotte, die Entwicklung des Streckennetzes sowie den Aufbau von langfristigen Kundenbeziehungen“, sagte Ludmilla Aslarnova, Executive Senior Vice President für Strategy, Marketing and Sales von ABC anlässlich der Übernahme des neuen Frachters. Fünf Boeing 747-8F sind bestellt.

ABC ist eine im Jahr 2004 gegründete Tochter der Volga-Dnepr Group und beförderte in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres knapp 135.000 Tonnen Luftfracht transportieren, was einer Steigerung von +14 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 entspricht.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die Geschichte der Boeing 747
Der Jumbo wird in die Wüste geschickt
Antonov AN 124 – der kniende Riese
AN 124 der Antonov Airlines in Wien
Erstlandung IL 96-400T der Polet Flight in Wien

Links:

Foto der neuesten 747-400ERF von ABC
AirBridge Cargo

red AW

Cargolux fliegt 2009 in die roten Zahlen

Die Frachtfluggesellschaft Cargolux wird diesem Jahr tief in die roten Zahlen fliegen. Wie die luxemburgische Tageszeitung „Tabelatt“ am 25. 11. 2009 unter Berufung auf Cargolux Generaldirektor Ulrich Ogiermann berichtete, werde das Unternehmen einen „satten dreistelligen Millionenbetrag“ Verlust machen. Dies wäre das dritte Verlustjahr in Folge.

Im laufenden Jahr wurden bereits 140 Arbeitsplätze gestrichen und zwei Flugzeuge an UPS verkauft. Gegenwärtig betreibt Cargolux eine Flotte von 14 Boeing 747-400 Frachtern, von denen 2010 und 2011 vier Maschinen abgegeben werden sollen. Cargolux hat als Launching Partner 13 Maschinen der neuen 747-8F fest bestellt. Laut Listenpreis hätte der Auftrag einen Wert von rund 3,5 Milliarden US-Dollar.

Das Unternehmen hat im laufenden Jahr 140 Arbeitsplätze abgebaut und zwei Flugzeuge an den Expressflieger UPS verkauft. Derzeit besitzt Cargolux noch 14 Flugzeuge des Typs Boeing 747-400. Weitere vier Flugzeuge sollen in den Jahren 2010 und 2011 verkauft werden. Cargolux ist Launching Partner für das neue Großraumflugzeug Boeing 747/8 in der Frachtversion. Die Luxemburger Frachtfluggesellschaft hat 13 Maschinen geordert. Der Wert der Bestellung liegt nach Listenpreis bei 3,5 Milliarden Dollar.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Boeing 747-8F verlässt ermals Werkshalle

Links:

Cargolux

red AW

Iran Air Cargo 747-200 in Wien


Extrem seltener Gast in Wien: Boeing 747-200 der Iran Air (Cargo) – Foto: Delta Kilo

Am 10. März 2009 besuchte Iran Air Cargo mit einem Frachter vom Typ Boeing 747-21AC (c/n 24134) den Flughafen Wien. Grund war der Transport von Eisenbahnschienden in den Iran.

Die Maschine wurde im September 1988 an die niederländische Martinair als PH-MCF ausgeliefert und war an verschiedene Betreiber verleased, unter anderem die australische Qantas sowie Singapore Airlines.

Im April 2008 übernahm AWAS Aviation Services Inc die Maschine unter der Kennung N6009F. Bereits ab Mai 2008 flog sie dann als TC-AKZ für Ankair, ging allerdings im Juli 2008 an Iran Air Cargo, wo sie ihre heutige Registrierung EP-ICD erhielt.

Fotos der Maschine bei auf Airport Data

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Iran Air Boeing 747SP in Wien zu Gast
Iran Air mit Boeing 747-200 in Wien
Die Geschichte der Boeing 747

Links:

Iran Air

red AW