Airbus A340-300 von Iran Aseman Airlines - Foto: Shahram Sharifi, Iranian Spotters (Special thanks for the picture!)

Iran Aseman plant A340-Flüge nach Stockholm

Iran Aseman Airlines plant einem Bericht des Onlinedienstes „CH-Aviation“ zufolge die Aufnahme von zwei wöchentlichen Flügen zwischen Teheran und Stockholm, wobei der Anfang 2012 beschaffte A340-300 der Gesellschaft zum Einsatz kommen soll.
Weiterlesen 

Airbus A340 für Iran Aseman Airlines

Letzte Aktualisierung: 01. Februar 2012 / 20:28 Uhr


Der neu von Iran Aseman Airlines übernommene A340-311 trägt jetzt die Registrierung EP-APA; das 1992 gebaute Flugzeug wurde ursprünglich von Airbus mit der Registrierung F-WWAS als Testmaschine benutzt und im Jahr 1997 an Virgin Atlantic an Virgin Atlantic ausgeliefert, wo die Maschine als G-VHOL bis 2011 im Einsatz stand – Foto: Shahram Sharifi, Iranian Spotters (Special thanks for the picture!)

Iran Aseman Airlines hat offenbar auf Umwegen über GMT Global Republic Aviation einen Airbus A340-300 (msn 002) beschafft. Das berichtet der Branchendienst „Flight Global“ unter Berufung auf zwei verschiedene, nicht näher genannte, Quellen.
Weiterlesen 

Erster A340 für Flugbereitschaft Ende März

Die A310 (Bild) werden durch A340 ersetzt - Foto: P. Radosta / Austrian Wings
Die A310 (Bild) werden durch A340 ersetzt – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Ende März wird die Flugbereitschaft der deutschen Bundeswehr den ersten von zwei A340 erhalten. Sie ersetzen die bisher auf Langstreckenflügen genutzten A310-300.
Weiterlesen 

Finnair least zwei Airbus A 340


Finnair betreibt bereits eine Flotte von fünf Airbus A 340, die nun um zwei weitere Maschinen aufgestockt werden sollen – Foto: Finnair

Finnair hat migteilt, ihre Langstreckenflotte um zwei Airbus A 340 zu erweitern.

Weiterlesen 

Lufthansa Flugzeuge stellen neuen Rekord auf

Airbus A340-600 mit dem Taufnamen “Essen“ absolviert den längsten Flug – Lufthansa trägt Städtenamen als fliegender Botschafter in die ganze Welt

Den längsten Flug in der Geschichte der Lufthansa hat jetzt ein Langstrecken Airbus mit dem Taufnamen “Essen“ absolviert: fünf Minuten vor Mitternacht startete am Mittwoch der weiteste von Lufthansa jemals durchgeführte Nonstop-Flug. Die A340-600 mit dem Namen der Ruhrgebietsstadt flog als Charter von München nach Santiago de Chile. An Bord Kreuzfahrtpassagiere auf dem Weg nach Südamerika. Nach einer Flugzeit von 14 Stunden und 43 Minuten landete der Airbus mit der Registrierung “D-AIHC“ in der chilenischen Hauptstadt. Er löst damit den bisherigen Rekordhalter ab, der ebenfalls als Charterflug am 25. November 1994 mit einem Airbus A340-200 mit dem Taufnamen “Bremerhaven“ von Frankfurt nach Honolulu führte.

Ein weiterer Rekord konnte ebenfalls diese Woche verzeichnet werden: In Ushuaia auf Feuerland landete die Boing 747-400 von Frankfurt kommend nach einem Zwischenstopp in Buenos Aires am Freitag früh. Die “Köln“ mit der Registrierung “D-ABVR“ flog damit zu dem südlichsten Flughafen, der von einem Lufthansa Flugzeug bisher berührt wurde.

Seit vielen Jahren trägt Lufthansa die Namen von deutschen Städten und Bundesländern als fliegender Botschafter in die ganze Welt. Diese Tradition geht auf das Jahr 1960 und der ersten Taufe eines Lufthansa Flugzeuges auf den Namen “Berlin“ zurück. Allein 20 Flugzeuge wurden auf Namen von Städten in Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet bisher getauft. Im Rahmen von Partnerschaften wird die enge Verbundenheit mit den Städten und Gemeinden gepflegt.

Links:

Lufthansa

(Lufthansa)

Turkish Airlines mit A 340 in Wien


Seltener Gast in Wien: A 340-300 der Turkish Airlines – Foto: S. Spellas

Am 15. Dezember 2008 setzte Turkish Airlines auf ihrem Kurs TK 1883/1884 aus/nach Istanbul einen A 340-300 ein.

Mit fast sechstündiger Verspätung landete die TC-JIH gegen 14:40 auf der Piste 11 des Wiener Flughafens. Der Start erfolgte dementsprechend ebenfalls mit Verspätung um 16:24.

red AW

Erster TAM A 340-500 verlässt Wien


Kurz vor 16 Uhr startete die PT-MSN auf der Piste 29 des Flughafens Wien Schwechat – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Der am 12. Oktober in Wien zur Wartung bei der AUA-Technik eingetroffene Airbus A 340-500 mit dem Kennzeichen PT-MSN der brasilianischen Fluglinie TAM,  hat Wien am 14. November 2008 wieder verlassen und wurde über Paris nach Sao Paolo geflogen.

Ursprünglich wäre der Abflug der Maschine bereits für den 02. November 2008 geplant gewesen, aufgrund von außerplanmäßigen Wartungsarbeiten kam es jedoch zu einer Verzögerung.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zweiter A 340-500 der TAM in Wien eingetroffen
Wien: A 340-500 der TAM zu Besuch

red AW

Zweiter TAM A 340-500 in Wien eingetroffen


Die PT-MSL flog zunächst als regulärer Linienkurs von Sao Paolo nach Mailand und dann weiter zur Wartung nach Wien – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Am 08. November 2008 traf ein zweiter A 340-500 der TAM, Kennzeichen PT-MSL, zur Wartung bei der AUA Technik in Wien ein.

Sofern die Arbeiten planmäßig abgeschlossen werden, wird die Maschine Wien am 23. November 2008 wieder in Richtung Brasilien verlassen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wien: A 340-500 der TAM zu Besuch
Erster TAM A 340-500 verlässt Wien

red AW

Wien: A340-500 der TAM zu Besuch


Seltener Gast in Wien: das neue Star Alliance Mitglied TAM – Foto: D. Kühberger

Zwecks Wartungsarbeiten bei der AUA Technik, besuchte der TAM A340-500, PT-MSN, am 12. Oktober 2008 Wien.

Die Checks werden voraussichtlich bis 02. November dauern, danach kehrt die Maschine nach Sao Paolo zurück.

Am gleichen Tag wird dann noch ein weiterer A340-500 der TAM – ebenfalls zu Wartungsarbeiten bei der AUA-Technik – in Wien erwartet, der bis voraussichtlich bis 23. November in Wien verweilen wird.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zweiter TAM 340-500 in Wien eingetroffen
Erster A340-500 der TAM verlässt Wien

red AW