Lufthansa fliegt von Stuttgart direkt nach Athen und Manchester

Zwei neue Nonstop-Zielorte ab Stuttgart / 15 Direktziele im Sommerflugplan 2010

Die Hauptstadt Griechenlands wird ab Ende März von der Schwabenmetropole zweimal in der Woche direkt angeflogen, in die größte Stadt im Nordwesten Englands gibt es ab Mitte April bis zu sechs wöchentliche Direktflüge. Lufthansa bietet damit im Sommerflugplan 2010 gemeinsam mit den Airlines des Lufthansa-Verbundes Austrian und SWISS Nonstop-Verbindungen von Stuttgart zu 15 Zielen in Deutschland und Europa an. Über die Drehkreuze Frankfurt, München, Düsseldorf, Wien und Zürich besteht zudem Anschluss an das weltweite Streckennetz des Lufthansa-Verbunds.

Athen ist das kulturelle und historische Zentrum Griechenlands. Über der Stadt thront die Akropolis, das Wahrzeichen und bedeutendste antike Bauwerk Athens. Seit den olympischen Sommerspielen 2004 hat sich die Stadt in eine fußgängerfreundliche Metropole verwandelt. Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten ist zu Fuß zu erkunden. Manchester ist nicht nur die Heimatstadt des berühmten Fußballclub Manchester United, sondern gilt auch als kulturelle Metropole. Die größte Stadt im Nordwesten Englands bietet seinen Besuchern eine Vielzahl an Museen und Kunstsammlungen von internationaler Bedeutung. Von Manchester leicht zu erreichen ist zudem der berühmte „Lake District“, der mit seinem rund 2.300 Quadratkilometer großen Nationalpark zu den schönsten Regionen Englands zählt.

Der Hin- und Rückflug von Stuttgart nach Athen oder Manchester ist ab 99 Euro buchbar. Der Preis gilt für Economy Class und beinhaltet alle Steuern, Gebühren und die Lufthansa Ticket Service Charge bei Buchung unter www.lufthansa.com. Miles & More-Teilnehmer erhalten für diese Flüge Meilen. Informationen und Buchung zur neuen Direktverbindung sind möglich über das Internet, das Lufthansa Call Center unter 01 805 805 805 (0,14€ pro Minute), die Lufthansa-Reisebüropartner oder die Lufthansa-Verkaufsschalter an den Flughäfen.

(Lufthansa)

Air Finland 757 in Wien

Letzte Aktualisierung: 27. Dezember 2009 / 17:14 Uhr


Seltener Gast in Wien: Boeing 757-200 der Air Finland – Foto: R. Reiner / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Der weihnachtliche Sondercharterverkehr brachte mehrmals eine Boeing 757 der Air Finland nach Wien, die Charterflüge zwischen der österreichischen Hauptstadt und Athen durchführte.

Air Finland wurde 2002 gegründet und nahm 2003 den Flugbetrieb als Charterfluglinie auf. Sie verfügt derzeit über eine Flotte von drei mit je 219 Sitzplätzen bestückten Boeing 757-200. Eine der Maschinen ist mit Winglets zur Reduktion des Treibstoffverbrauches ausgestattet.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Midex 747 verlässt Wien & Weihnachtsspecials
Winterspotten in Salzburg 2010

Links:

Air Finland

red AW

Olympic Air A 319 SX-OAN in Wien


Die Zeiten der 737 von Olympic sind vorbei – auch nach Wien kommt nun der Airbus A 319 zum Einsatz – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Am 17. Oktober 2009 setzte Olympic Air den erst am 25. September 2009 übernommenen A 319 mit der Registrierung SX-OAN auf ihrem Kurs Athen – Wien – Athen ein. Zuvor war die Maschine bei Private Air in einer speziellen Corporate Version im Einsatz.

Die aus der liquidierten Olympic Airlines hervorgegangene Nachfolgerin Olympic Air (die Flugzeuge werden von Pantheon Airways operiert) verfügt derzeit über eine Flotte von sieben A 319, fünf A 320 zwei Dash 8-100 und neun Dash 8-400. Weitere zwei Dash 8-400 sind bestellt.

Die Maschinen der ehemaligen Olympic Airways, darunter mehr als 30 Boeing 737, sowie vier Airbus A 340, sind derzeit in Athen auf den Rollwegen „Bravo“ und „Zulu“ abgestellt.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erstlandung zweiter Olympic A 319 in Wien
Olympic Air – Erstlandung mit A 319 in Wien
Olympic Airlines startet als Olympic Air neu
Olympic ab 30. September mit A 319 nach Wien
Olympic Privatisierung – Kaufverträge unterzeichnet
EU genehmigt Olympic Verkauf
Olympic geht an griechisch-arabische Bank
Olympic Airlines wird liquidiert

Links:

Olympic Air

red AW

Erstlandung zweiter Olympic A 319 in Wien

Am 02. Oktober 2009 erfolgte eine doppelte Premiere am Flughafen Wien. Zum ersten Mal wurden an einem Tag zwei Kurse der „neuen“ Olympic zwischen Wien und Athen geführt. Dadurch kam es zu einer weiteren Erstlandung einer Maschine der Olympic Air am Flughafen Schwechat. Zum ersten Mal besuchte der A 319-112 mit der Kennung SX-OAG (c/n 3950) Wien.


Premiere in Wien – gleich zwei A 319 der neuen Olympic Air besuchten den Flughafen Schwechat – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Dieser A 319 verfügt im Gegensatz zu seiner Schwestermaschine, welche bislang mehrmals den Kurs OA 159/160 bedient hat, über zwei Overwing Exits.


Die beiden Notausstiege über den Tragflächen lassen auf eine äußerst dichte Bestuhlung der Maschine schließen – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Olympic Air – Erstlandung mit A 319 in Wien
Olympic Airlines startet als Olympic Air neu
Olympic ab 30. September mit A 319 nach Wien
Olympic Privatisierung – Kaufverträge unterzeichnet
EU genehmigt Olympic Verkauf
Olympic geht an griechisch-arabische Bank
Olympic Airlines wird liquidiert

Links:

Olympic Air

red AW

Olympic Air – Erstlandung mit A 319 in Wien


Olympic „neu“ setzt seit heute den modernen A 319 auf der Strecke Athen – Wien – Athen ein – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Zum ersten Mal landete heute eine Maschine der neuen griechischen Fluggesellschaft Olympic Air, die aus der alten staatlichen Olympic Airlines hervorgegangen ist, am Flughafen Wien.

Anstelle der bisher üblichen Boeing 737-300 bzw. 737-400 kam ein erst im Juli 2009 ausgelieferter und frisch lackierter Airbus A 319-112 mit der Kennung SX-OAJ auf dem Kurs OA 159/160 zum Einsatz.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Olympic Air A 319 SX-OAN in Wien
Olympic Airlines startet als Olympic Air neu
Olympic ab 30. September mit A 319 nach Wien
Olympic Privatisierung – Kaufverträge unterzeichnet
EU genehmigt Olympic Verkauf
Olympic geht an griechisch-arabische Bank
Olympic Airlines wird liquidiert

Links:

Olympic Air

red AW