Austrian Wings Herbsttipps für Luftfahrtfreunde


Was tun, wenn das Wetter zu schlecht, oder man selbst einfach zu bequem ist, um zum Flughafen zu fahren? Der Besuch von Museen und Ausstellungen ist eine lohnenswerte Alternative

Gerade die Herbst- und Winterzeit ist für Luftfahrtenthusiasten eine Zeit der Entbehrung. Oft lohnt es sich für Fotografen gar nicht erst, zum Flughafen zu fotografieren, weil es nass und nebelig oder schlichtweg zu kalt ist. In so einem Fall bietet sich ein Museumsbesuch an.

Nun ist Österreich im internationalen Vergleich zwar nicht gerade mit Luftfahrtmuseen gesegnet, doch es gibt kleine aber feine Geheimtips und darüber hinaus immer wieder diverse Luftfahrtausstellungen.

Im Raum Wien können wir daher folgende Ausstellungen und Museen empfehlen:

  • Wiener Rathaus – Ausstellung „100 Jahre Motorflug in Wien“ – diese Ausstellung beschränkt sich leider auf nur einen Raum, verdient jedoch das Prädikat „Klein aber fein“ und ist noch bis 26. Februar 2010 bei freiem Eintritt geöffnet
  • Technisches Museum Wien – in der Abteilung „Luftfahrt“ finden sich unter anderem ein Doppeldecker aus der Zeit des Ersten Weltkrieges sowie der erste ÖAMTC Notarzthubschrauber, Christophorus 1.
  • Heeresgeschichtliches Museum Wien – ein „Brandenburg“ Doppeldecker aus dem Ersten Weltkrieg, ein Fieseler Storch aus dem Zweiten Weltkrieg sowie einzelne Flugzeugteile bietet das MHW seinen luftfahrtinteressierten Besuchern. Wie der Name schon sagt, findet man hier allerdings ausschließlich Exponate mit Bezug zum Militärischen.
  • Schwechat – das Austrian Aviation Museum wird von einer Gruppe Enthusiasten betrieben und hat keine festen Öffnungszeiten, weshalb es sich empfiehlt, vor einem Besuch Kontakt aufzunehmen.
  • Wiener Neustadt – das Flugmuseum Aviaticum am historischen Flugplatz Wiener Neustadt Ost (LOAN) lockt mit zahlreichen Schätzen und verfügt sogar über einige flugfähige Exponate. Höhepunkt der Ausstellung ist eine weitgehend originalgetreu restaurierte Me 109.
  • Graz – das „Österreichische Luftfahrtmuseum Graz“ hat leider über den Winter geschlossen, ist jedoch auf jeden Fall einen Besuch wert.
  • Ebenfalls über den Winter geschlossen, hat die absolut sehenswerte „Sammlung Luftstreitkräfte“ am Fliegerhorst Zeltweg, wo die Geschichte der österreichischen Luftwaffe der Zweiten Republik eindrucksvoll dargestellt wird.
  • Salzburg – der „Hangar 7“ der Flying Bulls ist längst kein Geheimtip mehr; bei freiem Eintritt können Besucher flugfähige Exponate, die aussehen, als kämen sie gerade aus der Fabrik, bewundern – von der Boeing Stearman, über die B 25 Mitchell bis hin zum Alpha Jet.


Der berühmte „Ostarrichi Drake“ – einst Star auf internationalen Airshows – befindet sich in der „Sammlung Luftstreitkräfte“ am Fliegerhorst Zeltweg, Steiermark

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schwerer als Luft – 100 Jahre Motorflug in Wien (Ausstellung im Rathaus)
Historischer Flugtag in Fischamend
Austrian Aviation Museum – klein aber fein! (bei Schwechat)
Die Königin der Flying Bulls
Die P 38 der Flying Bulls

Links:

Luftfahrtmuseum Aviaticum
Austrian Aviation Museum
Technisches Museum Wien
Heeresgeschichtliches Museum Wien
Luftfahrtmuseum Graz
Hangar 7 (Flying Bulls, Salzburg)
Sammlung Luftstreitkräfte (Fliegerhorst Zeltweg, Steiermark)

red AW / PR