Embraer von Flybe am Flughafen Salzburg - Foto: Christian Zeilinger

Flybe mietet ATR72-600 an

Die britische Fluggesellschaft Flybe wird noch heuer vier ATR72-600 über den Leasinanbieter Aviation beschaffen. Die Maschinen sind für sechs Jahre geleast und werden im Auftrag von SAS eingesetzt werden.
Weiterlesen 

Montana Austria – die vergessene Airline

Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2013 / 12:45 Uhr – neuer Link hinzugefügt

Postkartenmotiv der Montana Austria - Foto: ZVG
Postkartenmotiv der Montana Austria – Foto: ZVG

In eigener Sache: Sie haben Fotomaterial von Montana Austria und möchten es gerne hier veröffentlichen – dann schreiben Sie an wings (at) austrianwings.info – wir freuen uns auf Ihre Mail!

Lauda Air, NIKI und natürlich Austrian Airlines, „unsere“ AUA, sind jedem Menschen in Österreich ein Begriff. Besonders natürlich Luftfahrtfans und Planespottern. Kaum bekannt ist dagegen, dass es von 1975 bis 1981 eine weitere österreichische Fluggesellschaft gab, die zu dieser Zeit als einzige Airline Langstreckenflüge von Österreich aus anbot. Die Rede ist von Montana Austria, welche vom kürzlich verstorbenen ehemaligen Flugkapitän und früheren Lauda Air Flottenchef Hans-Jörg Stöckl gegründet worden war. Austrian Wings beleuchtet 30 Jahre nach der Pleite von Montana Austria die Geschichte dieser Fluglinie und sprach mit ehemaligen Piloten.
Weiterlesen 

Flugzeugausstatter List erhält Zertifikat von Austro Control

Mit List components & furniture GmbH wurde von der Austro Control der renommierte Flugzeugausstatter als zertifizierter Herstellerbetrieb für die Luftfahrt zugelassen. Das Zertifikat ist für List die Einstiegskarte in die direkte Zulieferindustrie von internationalen Flugzeugherstellern. In einer Rekordzeit von nur fünf Monaten hat das niederösterreichische Unternehmen List components & furniture GmbH, das mit der Herstellung von Flugzeug-Innenausstattung derzeit für internationales Furore sorgt, von der Austro Control das so genannte „Production Organisation Approval“ (POA) erhalten. Das Zertifikat der Production Organisation wurde heute, Donnerstag, vom nationalen Koordinator für POA-Betriebe der Austro Control, Ing. Josef Pollak, überreicht.

„Das Production Organisation Approval ist für unser Unternehmen der nächste Meilenstein, um für die nächste Wachstumsphase gerüstet zu sein“, sagt der Geschäftsführer der List components & furniture GmbH, Franz List, „denn als zertifizierter Luftfahrt-Produktionsbetrieb sind wir nun befugt, internationale Flugzeughersteller, Wartungsbetriebe oder Flugzeugwerften direkt zu beliefern.“ Vor dem POA war List von einem zertifizierten Partner abhängig.

Dass die List components & furniture das Zertifikat so rasch zugesprochen bekam, hat zum einen mit der jahrelangen Erfahrung auf dem Sektor zu tun und zum anderen mit den jüngsten Erfolgen: „Aufträge für Flugzeuge der Typen Challenger 300 und Learjet 40/45, beide von Bombardier, sowie Legacy 450/500 von Embraer sind bereits in unserem Haus“, sagt Franz List. Zusätzlich befindet sich bereits die Ausstattung eines weiteren Flugzeugtyps, den man als Direkt-Zulieferer („Tier-1 Supplier”) gewinnen konnte, in der Entwicklungsphase.

Das Unternehmen aus dem niederösterreichischen Edlitz baut seine Sparte „Aircraft Interior“ auf drei Säulen auf: Die erste ist die Entwicklung und die Fertigung von Innenausstattungen für Business-Flugzeuge für ganze Flugzeugtypen. Zweite Säule ist das so genannte Refurbishment, also die Restauration von Kabinen gebrauchter Geschäftsreiseflugzeuge. In diesem Bereich arbeitet List components & furniture mit dem Technologiekonzern für Aerospace & Technologie, RUAG Aerospace AG, in Oberpfaffenhofen zusammen. In Partnerschaft bieten die beiden Unternehmen Flugzeugservice und Kabinenüberarbeitungen für Business Jets an. List: „Dritte Säule ist für uns die so genannte VIP Completion, wir statten Flugzeug, ob groß oder klein, individuell aus, dabei ist uns kein Kundenwunsch zu ausgefallen.” Erste Aufträge für „VIP Completions“ konnten bereits gewonnen werden, da sie jedoch höchster Geheimhaltung unterliegen, können keine Kundennamen genannt werden.

Zulassung nach EASA Part-21, Subpart G
Die Zulassung umfasst die Bestimmungen der Klasse 2 – also die Herstellung von Luftfahrzeug-Kabinenbauteilen aus Metall- und/oder Verbundplatten mit dekorativer Oberfläche. Dadurch ist bestätigt, dass List components & furniture ein überwachtes Qualitätssicherungssystem implementiert hat, welches – im Gegensatz zur einer Zertifizierung nach ISO 9001 bzw. ISO 9100 – ermöglicht, Bauteile alleinverantwortlich herzustellen und mittels offizieller Freigabebescheinigung (EASA Form 1) zum Einbau in Luftfahrzeuge ohne jeder weiteren Prüfung freigegeben zu dürfen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erstmals Steinfußboden in Flugzeug verbaut
List erhält ersten Direktauftrag von Bombardier

Links:

List

red AW / List

Erstmals Steinfußboden in Flugzeug verbaut

List components & furniture GmbH hat mit dem Einbau eines Steinfußbodens in ein Flugzeug
Luftfahrtgeschichte geschrieben. Noch nie wurde bisher ein Fußboden aus Natursteinen in ein Flugzeug eingebaut.

Die Legacy 600 wurde vor wenigen Tagen an den Kunden übergeben. „Wir haben ein knappes Jahr in die Forschung und Entwicklung eines neuen Fußbodenkonzeptes, basierend auf der Verwendung von Natursteinen und der Reduktion von Gewicht, investiert und es ist uns gelungen eine Weltneuheit auf den Markt zu bringen. Vor kurzem haben wir dafür die Zertifizierung erhalten und konnten vor wenigen Tagen bereits den ersten Auftrag erfolgreich abschließen“, bestätigt Franz List, CEO der List components & furniture GmbH.

Für den Einbau in den Legacy 600 wurden sämtliche Qualifikationsanforderungen, wie z.B.
Flammability, Statik, Wet/Dry Slippery Testing sowie RTCM-Do 160 erfüllt und mittels STC zugelassen.

Der Steinfußboden
Das Herstellverfahren beruht auf einer 1,2mm geschliffenen Steinplatte, die auf eine Trägerplatte aufgebracht und dann poliert wird. Die Verwendung dieses ultraleichten Steinfußbodens ist in erster Linie für den Eingangs-, wie auch Sanitärbereich geeignet. Er kann aber partiell auch in der Hauptkabine eingearbeitet werden, dadurch erzielt man eine ästhetische Gesamtlösung.

Neben der optischen Innovation ist der Steinfußboden auch leicht zu reinigen und hat eine sehr hohe Lebensdauer im Vergleich zu den bisher verwendeten Materialien.

List components & furniture GmbH bietet den Steinfußboden für alle Business- und Executive-
Flugzeugmodelle an.

Partnerschaft mit RUAG
Im Mai präsentierte List seine Partnerschaft mit dem Unternehmen RUAG, einem Spezialisten für das Reparieren und Modernisieren von Business Jets. In Oberpfaffenhofen, wo RUAG beheimatet ist, erfolgte nun auch die Umrüstung der Legacy 600.

List components & furniture GmbH ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in
Edlitz/Niederösterreich. Man beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter. Das Unternehmen zählt weltweit zu den innovativsten Innenausstattern von Business & Executive Jets.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

List erhält ersten Direktauftrag von Bombardier

Links:

List

red AW

List erhält ersten Direktauftrag von Bombardier


Grafik: List / Bombardier

List components & furniture GmbH entwickelt als Tier-1 Lieferant exklusive Dusche für Businessjet der Marke Global XRS und sticht dabei amerikanischen Mitbewerb aus.

Die österreichische Firma List components & furniture GmbH erhält seinen ersten Auftrag als direkter Zulieferer vom kanadischen Flugzeughersteller Bombardier. Das Unternehmen erhielt den Zuschlag für die Entwicklung und Produktion einer Dusche für das Premium Geschäftsflugzeug, den Global XRS. Die hohe Innovationskraft und die exzellente Qualität des Unternehmens konnte den kanadischen Hersteller von Geschäftsflugzeugen überzeugen, den Auftrag an List components & furniture GmbH und nicht an den, vor allem nordamerikanischen Mitbewerb, zu vergeben.

Der Global XRS wird das erste Flugzeug in seinem Segment sein, dass eine derartige Zusatzausstattung ab 2010 anbieten kann. Die Entwicklung dieser Dusche wird bis Ende 2009 abgeschlossen sein und soll ab 2010 in Produktion gehen.

List sticht nordamerikanische Konkurrenz aus
Das Unternehmen hat in den letzten eineinhalb Jahren unter anderem Granitstein-Anwendungen entwickelt, die nun international, nicht nur hohe Aufmerksamkeit sondern auch Erfolg erzielen. Das geringe Gewicht und die Verformbarkeit ermöglichen viele Anwendungsmöglichkeiten in der Luftfahrt. Die Granitsteine werden auf eine minimale Wandstärke dünngeschliffen und z.B. für Duschen eingesetzt. Dadurch wird diesem Interiorbereich eine exklusive Optik verliehen, die in dieser Qualität weltweit nur von List angeboten wird. „Für uns ist der erste direkte Zulieferauftrag von Bombardier eine große Anerkennung unserer Innovationskraft“, freut sich CEO Franz List, zählt doch Bombardier zu den weltgrößten Herstellern für Business Jets.

Die hohe Kreativität und exzellente Qualität des niederösterreichischen Unternehmens hat den kanadischen Geschäftsflugzeughersteller überzeugt: „So konnten wir uns erfolgreich gegen den nordamerikanischen Mitbewerb durchsetzen“, unterstreicht Franz List den Erfolg seines Teams.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erstmals Steinfußboden in Flugzeug verbaut

Links:

List
Bombardier

red AW / List