Ethiopian Absturz vor Beirut auf menschliches Versagen zurückzuführen


Dieses Flugzeug stürzte am 25. Januar 2010 wenige Minuten nach dem Start in Beirut ins Meer – Foto: Alastair T. Gardiner (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Der Absturz einer Boeing 737-800 (ET-ANB, c/n 29935) der Ethiopian Airlines mit 90 Todesopfern ins Meer vor Beirut am 25. Jänner 2010, ist vermutlich auf menschliches Versagen zurückzuführen.
Weiterlesen 

Ryanair erhält 300. Boeing 737-800

Der irische Billigflieger Ryanair hat seine 300. Boeing 737-800 erhalten. Insgesamt werde Ryanair in diesem Jahr 37 Maschinen dieses Typs erhalten, teilte der US-Flugzeugbauer Boeing mit.
Weiterlesen 

Air Berlin erprobt leisere Anflüge

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin erprobt in einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) und der Fraport AG neue, lärmgeminderte Anflugverfahren. Eine Boeing 737-700 der Air Berlin führt am 6. September am DLR-Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg 13 unterschiedliche Anflüge durch, während am Boden Lärmmessungen stattfinden.

Weiterlesen 

Transavia Boeing 737-800 für NIKI im Einsatz


Im Einsatz für NIKI – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

NIKI setzte heute ganztätig eine Boeing 737-800 der niederländischen Transavia ein.

Weiterlesen 

Notlandung einer Viking Boeing 737-800 in Wien

Letzte Aktualisierung: 09. Mai 2010 / 21:50 Uhr


Die notgelandete Maschine auf ihrer Parkposition am Flughafen Wien – Foto:
R. Reiner / Austrian Wings

In den frühen Morgenstunden des 09. Mai 2010 musste eine Boeing 737-86N der Viking Airlines am Flughafen Wien notlanden. Die erfolgreiche Landung vom Flug VIK 266 erfolgte um 03:04 Lokalzeit auf der Piste 34.

Die Maschine mit der Registrierung SE-RHX (c/n 28592) war auf dem Weg von Sharm el-Sheik nach Manchester. In der Nähe von Zagreb hatte die Maschine einen rapiden Druckverlust, weshalb die Besatzung umgehend einen Sinkflug auf 10.000 Fuß einleitete und 30 Minuten später in Schwechat landete.

Heute um 20:51 Uhr verließ die Maschine als Flug VIK 266M Wien wieder.

Viking Airlines wurde 2003 in Schweden gegründet und setzte zunächst 5 MD 83 ein. Heute fliegt sie von London Gatwick, Manchester und Bristol (GB) nach Griechenland, Ägypten, Westafrika, zu den Kanarischen Inseln und zu Skigebieten in ganz Europa.

Die Flotte besteht aus 2 Boeing 737-300 und 3 Boeing 737-800.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Notfall an Bord – wen kümmert’s? (Austrian Wings „Punktlandung“ vom 24. Juni 2011)

(red / RR)