International

Lufthansa mit neuen Zielen im Sommerflugplan 2013

Umbau der Business Class soll beschleunigt werden
Boeing 747-8I neu nach Hongkong

Lufthansa baut ihr Angebot im heurigen Sommerflugplan aus. Der neue Sommerflugplan wurde mit den fünf neuen Destinationen Mahón, Jerez de la Frontera, Varna, Cardiff und Glasgow erweitert. Auf der Langstrecke kommt mit einem neuen Flug von München nach Vancouver eine zweite Verbindung in die Metropole an der kanadischen Westküste hinzu. Schließlich wird in Europa in der kommenden Flugplanperiode ab Juli das neue Produkt- und Tarifkonzept der Germanwings buchbar und erlebbar. Dabei werden dezentrale Lufthansa-Verbindungen durch Germanwings schrittweise übernommen. Lufthansa-Kunden können im Sommerflugplan 2013 unter Verbindungen zu 218 Lufthansa-Zielen in 82 Ländern wählen (Vorjahreszeitraum: 216 Ziele in 83 Ländern). Der Sommerflugplan gilt von Sonntag, 31. März bis Samstag, 26. Oktober 2013.

Neue Urlaubsdestinationen

Neu im Angebot sind fünf attraktive Sommerziele, die saisonal in den Sommermonaten bedient werden sollen:

Ein Neuanflug ist auf die Baleareninsel Menorca geplant, der kleineren Nachbarinsel von Mallorca. Von München, Düsseldorf, Hamburg oder Berlin fliegen die Fluggäste jeweils nonstop nach Mahón, die Inselhauptstadt Menorcas. Die andalusische Stadt Jerez de la Frontera in der spanischen Urlaubsregion Costa de la Luz wird im kommenden Sommer von Düsseldorf und Frankfurt aus angesteuert. Das bulgarische Varna am Schwarzen Meer ist ein weiteres neues Sonnenziel für Passagiere ab Düsseldorf.

Zwei neue britische Ziele werden ab Düsseldorf angeflogen: die walisische Hauptstadt Cardiff ist ein idealer Ausgangsort für Urlaub an der Küste und im Bergland von Wales. Als größte Stadt Schottlands ist Glasgow berühmt für ihre Kultur, Architektur und Design. Die spektakuläre Landschaft der schottischen "Highlands" macht Glasgow zu einem beliebten Ziel für Entdeckertouren. Diese Verbindung wird ganzjährig bedient.

Urlaubsgäste profitieren künftig von sechs weiteren neuen Flugverbindungen zu Ferienregionen rund um das Mittelmeer. Im kommenden Sommer wird in Kombination mit den bestehenden Sommerzielen das Lufthansa-Streckennetz zeitweise um 25 saisonale Ziele wachsen, die meist parallel von mehreren Abflughäfen in Deutschland angeflogen werden. In den Ferienmonaten Juli und August wird dabei die Zahl der Flüge zu den Urlaubsdestinationen noch einmal erhöht. Wer nicht nur den Flug, sondern auch Hotel und Mietwagen mit einem Mausklick buchen möchte, kann unter dem Lufthansa Reiseportal Lufthansa Holidays die genannten touristischen Verbindungen zu einem kompletten Paket schnüren.

Vancouver jetzt auch ab München

Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot und verbindet Vancouver im Westen Kanadas neben der bestehenden Route ab Frankfurt jetzt auch mit München. Die neue Verbindung in die größte Stadt British Columbias wird ab dem 16. Mai 2013 täglich mit einem Airbus A330 geflogen. Die pazifische Handelsmetropole hat den größten Seehafen Kanadas und ist Hauptsitz zahlreicher Unternehmen der Forstwirtschaft und Bergbauindustrie. In der Region rund um die Metropole haben sich zahlreiche IT-Unternehmen angesiedelt. Vancouver ist darüber hinaus ein beliebtes Reise- und Urlaubsziel.

Umbau der Business Class wird beschleunigt

Die neue Business Class, die bereits in allen neu ausgelieferten Boeing 747-8 und in drei Flugzeugen vom Typ Airbus A330 eingebaut ist, soll noch schneller als ursprünglich geplant auf allen bestehenden Langstreckenflugzeugen das bisherige Produkt ersetzen. Hierfür investiert Lufthansa weitere rund 50 Millionen Euro, um alle Flugzeuge bis spätestens Sommer 2015 umgerüstet zu haben. „Unsere neue Business Class kommt bei den Kunden hervorragend an. Wir werden den Umbau beschleunigen und haben dafür 50 Millionen Euro zusätzlich zu den Umbaukosten in die Hand genommen. Bis 2015 werden wir auf der Langstrecke nicht nur die Economy und First Class, sondern auch die Business Class mit neuen Sitzen ausgestattet haben“, so Jens Bischof.

FlyNet fast überall verfügbar

Mit ihrem Breitband-Internet “FlyNet“ hat Lufthansa aktuell 88 Flugzeuge und damit nahezu ihre komplette Langstreckenflotte mit der innovativen Technologie ausgestattet. Einzige Ausnahmen sind einige Boeing 747-8 und Airbus A380; im kommenden Jahr sollen auch diese Flugzeugtypen folgen. Der Service ist nahezu weltweit verfügbar – lediglich über chinesischem Staatsgebiet steht die Sendelizenz noch aus. Live TV auf hohem Niveau bietet der Kanal „Sport 24“ im kostenlosen FlyNet-Portal. Dort können Fluggäste neuerdings auch für Anschlussstrecken den Status ihres Anschlussfluges abfragen oder bereits an Bord einchecken.

Boeing 747-8 neu nach Hongkong

Der jüngste Flugzeugtyp in der Lufthansa-Flotte, die Boeing 747-8, hat sich schnell zu einer Favoritin der Lufthansa-Gäste entwickelt. Aktuell fliegt der neue Jumbo auf Verbindungen in die US-amerikanischen Städte Washington und Los Angeles sowie zu den indischen Zielen Bangalore und Delhi. Im Verlauf des Sommerflugplans stehen weitere Auslieferungen des modernen und umweltfreundlichen Jumbos an. Insgesamt erhält Lufthansa dieses Jahr fünf weitere B747-8 aus Seattle. Als nächste Strecke wird bereits zum Beginn des Sommerflugplans der Flug Frankfurt-Hongkong auf das neue Flugzeug umgestellt.

Germanwings übernimmt Strecken von Lufthansa

Mit Beginn des Sommerflugplans übernimmt Germanwings von Lufthansa insgesamt sechs dezentrale Verbindungen. Den Anfang machen die Strecken von Hamburg nach Wien, Stuttgart, Nürnberg, Dubrovnik, Nizza und Palma de Mallorca. Ab 1. Juli dieses Jahres werden dann schrittweise weitere Strecken von Germanwings übernommen. Kunden und Öffentlichkeit werden rechtzeitig informiert. Bereits gebuchte Lufthansa-Passagiere werden bei einem Übergang automatisch auf Germanwings umgebucht. Germanwings wird mit ihrem neuen attraktiven Tarifangebot alle heutigen innereuropäischen Lufthansa-Verbindungen außerhalb der Drehkreuze Frankfurt und München übernehmen.

Aus wirtschaftlichen Gründen stellt Lufthansa zum Sommerflugplan die Russland-Verbindungen nach Perm und Kasan ein (Austrian Wings berichtete), verbessert dafür jedoch im Gegenzug mit zusätzlichen Flügen die Verbindungen nach Nischni Nowgorod und Samara.

Die Fluggesellschaften im Lufthansa-Verbund – Austrian Airlines, Brussels Airlines, Germanwings, Lufthansa und SWISS – bedienen gemeinsam über ihre Drehkreuze Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt, München, Wien und Zürich im Sommer zusammen 285 Ziele in 102 Ländern auf vier Kontinenten und ergänzen ihr Flugangebot gegenseitig durch zahlreiche Codeshare-Flüge.

(red / Lufthansa / Titelbild: Lufthansa Boeing 747-8I D-ABYA - Foto: Chris Jilli)