International

Aeroflot gründet Billigflieger

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot hat sich zur Gründung einer Billigflugtochter entschlossen und die dazu erforderliche Gesetzesänderung bei der Duma beantragt, wie aus einem Bericht von "ruvr.ru" hervorgeht.

Konkret habe man den Staat gebeten "den Verkauf von nicht rückerstattbaren Tickets zu erlauben sowie die Bewirtung der Fluggäste und den Gepäckservice zu zusätzlichen Optionen zu machen".

Durch diese Maßnahmen sei es möglich, die Ticketkosten um 20 bis 40 Prozent zu senken, heißt es.

Eine weitere Herausforderung sei allerdings, geeignetes Cockpitpersonal zu finden, denn in Russland herrscht derzeit nach Angaben der Airline selbst ein Mangel an qualifizierten Piloten, während die aktuelle Gesetzgebung den Einsatz von ausländischem Flugpersonal verbietet.

(red CP, CvD / Titelbild: Aeroflot Airbus A320, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)