Gisela Wiese–Hansen startet als Sales Managerin für Air Berlin in Norwegen

Gisela Wiese-Hansen startet ab dem 1. Januar 2012 bei Air Berlin als Sales Managerin für Norwegen. In dieser neu geschaffenen Position ist sie künftig zuständig für Reisebüros, TMCs, Reiseveranstalter und Corporate Sales Business. Des Weiteren übernimmt sie auch die Verantwortung für den Vertrieb des ausgehenden Verkehrs in Norwegen. Gisela Wiese-Hansen unterstützt in Zukunft das Team von Jan Anderstedt, Area Manager Nordics bei Air Berlin.
Weiterlesen 

Lina Nordlander wird neue Sales Managerin für Air Berlin in Dänemark

Lina Nordlander startet ab dem 1. Januar 2012 bei Air Berlin als Sales Managerin für Dänemark. In dieser Position ist sie künftig zuständig für Reisebüros, TMCs, Reiseveranstalter und Corporate Sales Business. Des Weiteren übernimmt sie die Verantwortung für den Vertrieb des ausgehenden Verkehrs in Dänemark. Lina Nordlander unterstützt in Zukunft das Team von Jan Anderstedt, Area Manager Nordics bei Air Berlin. Weiterlesen 

Air Berlin ab Sommer 2012 von Berlin nach Los Angeles


Ab Sommer 2012 von Berlin nach Los Angeles: Air Berlin A330-200 – Foto: R. Reiner / Austrian Wings

airberlin baut ihr Langstreckenangebot ab Berlin nach Nordamerika weiter aus: Mit Beginn des Sommerflugplans im Mai 2012 startet Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft erstmals nonstop von Berlin nach Los Angeles und verbindet die deutsche Hauptstadt drei Mal wöchentlich mit der Westküste der USA.
Weiterlesen 

Air Berlin erprobt leisere Anflüge

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin erprobt in einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) und der Fraport AG neue, lärmgeminderte Anflugverfahren. Eine Boeing 737-700 der Air Berlin führt am 6. September am DLR-Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg 13 unterschiedliche Anflüge durch, während am Boden Lärmmessungen stattfinden.

Weiterlesen 

Air Berlin erhält weltweit erste Genehmigung für GLS-Anflüge


Boeing 737-800 der Air Berlin sind auch in Wien regelmäßig zu Besuch – Foto: Michaela Pfeifer

Als weltweit erste Fluggesellschaft hat Air Berlin die Genehmigung des Luftfahrtbundesamtes (LBA) erhalten, auf ihren Flügen GLS-Technik zu nutzen. Die in Auto-Navigationsgeräten und Mobiltelefonen erfolgreich eingesetzte Satellitentechnik wurde bereits seit 2008 von Air Berlin getestet. Künftig darf sie nun auch im normalen Flugbetrieb eingesetzt werden. Damit ist die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft internationaler Vorreiter.

Mit dem satellitengestützten Global Position Landing System (GLS) sind hochpräzise Anflüge und punktgenaue Landungen möglich. Im Vergleich zum herkömmlichen Instrumentenlandesystem (ILS), das auf Radarwellen basiert, ist die Navigation jedoch flexibler. Dies macht Landeanflüge effektiver, komfortabler und leiser. Darüber hinaus bietet sie ein erhebliches Kostensparpotential.

„Unsere Tests der satellitenbasierten Anflugverfahren waren so erfolgreich, dass wir von der Zukunftsfähigkeit von GLS im weltweiten Luftverkehr überzeugt sind“, kommentierte Marc Altenscheidt, Boeing-Flottenchef bei Air Berlin, die Zulassung des Luftfahrtbundesamtes für die Airline. Die Genehmigung wurde für Landeanflüge der Kategorie 1 erteilt.

„In Zukunft soll GLS das konventionelle Instrumentenlandesystem (ILS) ablösen, da es keinen Beeinträchtigungen durch Wetter oder Hindernisse unterliegt“, so Frank Brenner, Leiter des Geschäftsbereiches Center der DFS. Alle seit Juni 2007 an Air Berlin ausgelieferten Boeings der Typen 737-700 und -800 sind mit dem neuen „Navi“ ausgestattet.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

30 Jahre Air Berlin – eine Erfolgsgeschichte

Links:

Air Berlin
LBA

red AW / Air Berlin