Ein Jet von Amira Air, Symbolbild - Foto: Amira Air

Amira Air stockt Flotte auf

Das Bedarfsflugunternehmen Amira Air hat seine Flotte um zwei Challenger 300 aufgestockt und betreibt damit insgesamt 14 Flugzeuge, darunter 9 Challenger 300.
Weiterlesen 

Flottenzuwachs bei Amira Air

Foto: Amira Air

Amira Air operiert nach eigenen Angaben den weltweit ersten Global 5000 mit Global Vision Flight Deck

Amira Air hat mit April 2012 einen neuen Global 5000 Jet mit einem Global Vision Flight Deck erhalten. Das Flugzeug trägt die Registrierung OE-III. „Bombardier’s neuestes Cockpit System, das Global Vision Flight Deck verleiht der Maschine ein einzigartiges Fluggefühl. Die Maschine verfügt über die größte Kabine seiner Luftfahrzeugklasse und bietet Platz für 12 Passagiere und 3 Besatzungsmitglieder“, so eine Sprecherin des Unternehmens.
Weiterlesen 

Niki Lauda trennt sich von seinem Privatjet

Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2011 / 20:08 Uhr

Laudas ehemaliger Privatjet mit dem Kennzeichen OE-HII - Foto: Konstantin von Wedelstädt
Laudas ehemaliger Privatjet mit dem Kennzeichen OE-HII – Foto: Chris Jilli

Global 5000 als Nachfolger bestellt – Auslieferung Anfang 2012

Nachdem er Anfang November seine Fluglinie Niki komplett an die deutsche Air Berlin verkauft hat, trennt sich Niki Lauda nun auch von seinem Privatjet, einer Bombardier Challenger 300. Diese hatte er bisher gemeinsam mit seinem Freund Ronny Pecik bei dessen Bedarfsfluglinie Amira Air betrieben.
Weiterlesen 

Amira Air führt RugBoard im Cockpit ein

Das Wiener Bedarfsflugunternehmen Amira Air bestellte jetzt für den Einsatz im Cockpit als erste Airline die neuen industrietauglichen Tablet PCs „RugBoard 10A“ bei Fa. KraftCom GmbH.

Im Cockpit der Amira Air CL30 wird das RugBoard für den Zugriff auf Flugzeughandbücher, Navigationskarten und Leistungsberechnung verwendet werden und neben Platzersparnis und Flexibilität auch Modernität bringen.

Das RugBoard 10 A ist mit einem tageslichttauglichen Touch Panel Display ausgestattet. Im Gegensatz zu rein stiftbedienbaren Tablet PCs ist ein Finger-Touch auch noch bei Turbulenzen in der Luft problemlos zu bedienen und bei Stiftverlust immer noch einsatzbereit.

Das Gerät ist rundum nach der Industrienorm IP54 gegen Spritzwasser, Staub und Stöße immun. Mit seinen 1,4kg ist es angenehm leicht und aufgrund kleiner Abmessungen schlank genug für jedes Cockpit.

Eine leistungsfähige PC-Architektur sorgt für die erforderliche Rechenkapazität. Durch den Einsatz eines Windows XP embedded Systems ist das RugBoard flexibel mit Anwendungs-Software auszustatten.

Mittels USB-Stick, WLAN oder Bluetooth können Aktualisierungen der Wartungshandbücher oder Flugpläne im Handumdrehen erfolgen und ersparen zeitaufwändigen Austausch von Papier im Cockpit.

Für den Flugbetrieb ist das RugBoard 10A konform zu den strengen Anforderungen der EUROCAE RTCA DO-160D Richtlinien entwickelt.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass Amira Air als erste Airline ihr papierloses Cockpit mit unserem neuen Tablet PC realisiert. Nicht zuletzt ist diese schnelle Entscheidung auf die schlüssige Konzeption der Niki Airline, Hr. Michael Reuther, zurückzuführen, der als Vorreiter für die Einführung moderner elektronischer Hilfsmittel im Flugbetrieb bereits seit 2 Jahren unser RugBoard Vorgängermodell einsetzt. Wir sind überzeugt, dass weitere Fluggesellschaften diesem Beispiel folgen werden.“ sagt Ingo Kraft, Geschäftsführer der KraftCom GmbH.

Über Amira Air:
Amira Air GmbH, mit Sitz in Wien, operiert 7 Executive Jets und ist verlässlicher Partner für weltweite VIP Charterflüge. Amira Air steht für Top-Sicherheit, Flexibilität und erstklassige Betreuung. An Bord erwartet den Passagier eine wohltuende Mischung aus luxuriösem Ambiente und diskretem Service. Und ein Lächeln.

Über Kraftcom:
Die Kraftcom GmbH entwickelt und vermarktet mobile Touch-PC´s für die Industrie. Robuste, leistungsfähige Plattformen mit individuellen Anpassungen für spezielle Anwendungen werden auch in kleinen Stückzahlen realisiert.

Links:

KraftCom
Amira Air

red AW / KraftCom