2009 eines der sichersten Jahre der Luftfahrt

Der Onlinedienst Aviation Safety Network hat in einer Pressemitteilung seine jährliche Statistik über Flugzeugunglücke veröffentlicht. Im Jahr 2009 gab es 30 Unfälle mit mit mehrmotorigen Verkehrsflugzeugen bei denen 757 Menschen ihr Leben verloren haben. Dieser Wert liegt unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre, wo jährlich statistisch gesehen 802 Menschen bei Flugzeugunglücken den Tod fanden.

Lediglich 11 dieser Unfälle ereigneten sich mit Passagierflugezugen, was den niedrigste Wert seit 60 Jahren darstellt. Bei fünf Unfällen waren Airlines beteiligt, die auf der Schwarzen Liste der EU stehen. Der afrikanische Kontinent bleibt weiterhin das Sorgenkind in Sachen Flugsicherheit – während nur 3 % aller weltweiten Abflüge in Afrika stattfinden, ereigneten sich dort 30 % der tödlichen Unfälle.

Der schwerste Unfall in diesem Jahr war der Verlust eines A 330 der Air France über dem Südatlantik im Sommer, wobei 228 Menschen starben. „Aviation Safety Network“ mit Sitz in Niederlanden wurde 1996 als unabhängige Organisation gegründet, mit dem Ziel unabhängige Informationen über Flugunfälle zu bieten.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

2010: 831 Tote bei 29 Flugunfällen (3. Jänner 2011)
Austrian Wings Jahresrückblick 2009
EU aktualisiert „Schwarze Liste“ der Fluggesellschaften
Austrian Wings Berichterstattung zu Air France Flug 447
2008 war ein sicheres Jahr für die zivile Luftfahrt

Links:

Detaillierte Übersicht der Unfälle 2009
Aviation Safety Network

red AW