International

SAS gibt innereuropäische Business Class auf

SAS Scandinavian Airlines führt ab Juni 2013 ein neues Servicekonzept für ihre
Flüge in Skandinavien und Europa ein. Dabei werden die herkömmlichen Serviceklassen durch zwei völlig neue Alternativen ersetzt: SAS Go für Kunden, die einen "guten Service ohne Extras wünschen" und SAS Plus für Kunden, die "darüber hinaus weitere zusätzliche Services in Anspruch nehmen" möchten.

Das neue SAS-Servicekonzept gilt für alle Flüge in Skandinavien und Europa: SAS Go für Kunden, die einen guten Service ohne Extras wünschen und SAS Plus für Kunden, die darüber hinaus weitere zusätzliche Services in Anspruch nehmen möchten. Das neue Konzept beinhaltet auch ein neues und verbessertes An-Bord-Servicekonzept, so die Airline.

"Wir möchten das Reisen für unsere Gäste einfacher machen, dazu gehören auch SAS Go und SAS Plus. Für SAS bedeutet Einfachheit, dass Kunden genau das bekommen, was sie brauchen. Als wir dieses neue Konzept entwickelten, haben wir uns an den Wünschen und Erwartungen unserer Kunden orientiert und nicht an sogenannten Industriestandards“, sagt Rickard Gustafson, CEO und Group President von SAS.

SAS Go beinhaltet immer ein freies aufgegebenes Gepäckstück, Kaffee oder Tee an Bord sowie weitere zeitsparende Services inklusive mobile check-in. SAS Plus beinhaltet darüber hinaus zwei freie aufgegebene Gepäckstücke, Nutzung des SAS Fast Track, Zutritt zur SAS Lounge, Essen und Trinken an Bord sowie die doppelte Anzahl von EuroBonus Punkten.

Des Weiteren wird es ein völlig neues An-Bord-Servicekonzept geben. Das traditionelle Essensangebot wird ersetzt durch ein Café und neue Gerichte, die allen Reisenden an Bord angeboten werden, teilte das Unternehmen mit.

(red / SAS / Titelbild: SAS - Scandinavian Airlines Boeing 737-600 - Foto: Chris Jilli)