International

SAS flog erneut Verluste ein

Die angeschlagene teilstaatliche skandinavische Fluggesellschaft SAS hat im ersten Geschäftsquartal 2012/13, das mit 31. Januar endete, ein Minus von 630 Millionen Kronen, das entspricht rund 76 Millionen Euro, eingeflogen. Im Jahr zuvor lag das Minus noch bei 2,5 Milliarden Kronen.

Leicht gestiegen ist dagegen der Umsatz - dieser kletterte von 9,3 Milliarden auf 9,5 Milliarden Kronen.

(red / Titelbild: SAS - Scandinavian Airlines McDonnell Douglas MD-82 - Foto: Chris Jilli)