International

Air France-KLM mit hohem Verlust im Q1 2013

Die französisch-niederländische Air France-KLM hat im ersten Quartal des heurigen Jahres ein Minus von 630 Millionen Euro eingeflogen, eine Verschlechterung um 66,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012.

Im laufenden Geschäftsjahr solle der Konzernumbau fortgesetzt und so die Nettoverschuldung, die Ende März bei fast 6 Milliarden Euro lag, weiter reduziert worden, teilte die Unternehmensleitung am Freitag mit.

Im Rahmen dieses "Umbaus" fährt der Konzern auch ein Sparprogramm, dem mehrere tausend Jobs zum Opfer fallen werden.

(red / Titelbild: KLM Retro Boeing 737-800, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)