Österreich

ORF III-Doku: „Zwischen Himmel und Erde: Flugretter im Einsatz“

Ausstrahlung am 29. Juni 2016, um 21.40 Uhr in der ORF-III-Programmleiste „treffpunkt medizin“.

ORF III im Einsatz zwischen Himmel und Erde: 2014 hat Medizinjournalist Markus Voglauer die Bergretterausbildung absolviert, dokumentarisch begleitet von einen ORF-III-Filmteam. 2015 hat er die Vorprüfungen bestanden, um die einjährige Schulung zum Flugretter anzutreten. 2016 ist es soweit: Die anspruchsvolle und intensive Ausbildung wurde erfolgreich abgeschlossen und die ORF-III-Dokumentation darüber in Spielfilmlänge soeben fertig gestellt. Aus diesem Anlass besuchten Neo-Flugretter Markus Voglauer, der auch Produzent der Doku ist, weiters Reinhard Kraxner, Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung, ORF-III-Programmchef Peter Schöber und ORF-III-Sendungsverantwortliche Manuela Strihavka gemeinsam den ÖAMTC-Stützpunkt am Flugplatz Wien-Aspern und schnupperten Flugretter-Luft – ein Fotoshooting mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus“ inklusive. TV-Premiere feiert der Film „Zwischen Himmel und Erde: Flugretter im Einsatz“ am Mittwoch, dem 29. Juni 2016, um 21.40 Uhr in der ORF-III-Programmleiste „treffpunkt medizin“.

Voglauer im Cockpit.
Voglauer im Cockpit.

„Nach meiner erfolgreichen Ausbildung zum Bergretter war es mein großes Ziel, Flugretter zu werden“, erzählt Protagonist und Produzent Markus Voglauer. „Und obwohl mir bewusst war, dass dies auch eine Berufung voraussetzt, brachte mich die Ausbildung an so manche physische und psychische Grenzen. Während der Ausbildung, die zu großen Teilen mit der Kamera begleitet wurde, war es nicht immer leicht, den Journalisten in mir auszublenden – spätestens jedoch bei meinen ersten Einsätzen im Ernstfall lag der Fokus klar auf meiner Aufgabe: in der Rettungs-Crew aus Pilot und Notarzt die perfekte Ergänzung als Bergespezialist und Sanitäter zu sein. Mittlerweile ist die Flugrettung zu meinem zweiten ‚Beruf‘ geworden, der mich Woche für Woche auch eine gehörige Portion Demut lehrt“, so Voglauer.

„Vor zwei Jahren konnten wir Markus Voglauer bereits bei seiner Ausbildung zum Bergretter filmisch begleiten. Für die Neuproduktion ‚Zwischen Himmel und Erde: Flugretter im Einsatz’ hat sich der Medizinjournalist abermals in luftige Höhen begeben und die Ausbildung zum Flugretter absolviert. Unser preisgekröntes TV-Format ‚treffpunkt medizin’ erlaubt dem ORF-III-Publikum somit einen einzigartigen Einblick in die österreichische Flugrettung. Unser besonderer Dank gilt dem ÖAMTC, der uns einen exklusiven und hautnahen Blick hinter die Kulissen des täglichen Einsatzes der ‚Gelben Engel‘ ermöglicht hat“, sagt ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber.

Peter Schöber mit Markus Voglauer vor einem Christophorus-Helikopter.
Peter Schöber mit Markus Voglauer vor einem Christophorus-Helikopter.

„Flugretter sind die Allrounder an Bord. Sie sind nicht nur für komplizierte Bergungen und als Assistenten des Notarztes tätig, sondern auch unterstützend an den fliegerischen Tätigkeiten im Hubschrauber beteiligt. Da ihnen im Teamgefüge eine tragende Rolle zukommt, ist auch das Anforderungsprofil dementsprechend hoch“, betont der Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung, Reinhard Kraxner. „Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit ORF III dieses Projekt realisieren konnten. Abseits jeglicher ‚Heldenromantik‘ wird den Zusehern ein realistisches Bild unserer Arbeit vermittelt. Die umfassende Aus- und Weiterbildung unserer Crews ist essentiell, damit tagtäglich unsere Patienten von einer notfallmedizinischen Versorgung auf höchstem Niveau profitieren können“, so Kraxner.

ÖAMTC-Flugrettungs-Geschäftsführer Reinhard Kraxner im Cockpit.
ÖAMTC-Flugrettungs-Geschäftsführer Reinhard Kraxner im Cockpit.

„Zwischen Himmel und Erde: Flugretter im Einsatz“ ist eine 90-minütige Dokumentation unter der Regie von Tobias Seidler in Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC und WMA Film Austria über die Ausbildung zum ÖAMTC-Flugretter – eine der härtesten Rettungsausbildungen weltweit. Wer zur Flugrettung will, muss zahlreiche Voraussetzungen und jahrelange Erfahrung im Rettungsdienst mitbringen. Die Flugrettung will nur die Besten, denn hoch am Himmel sind die Herausforderungen enorm. Jahrelang bereits im Rettungsdienst tätig, hat der Bergretter Markus Voglauer über einen Zeitraum von zwei Jahren die Ausbildung zum Flugretter absolviert und gleichzeitig an insgesamt 60 Drehtagen seine (Grenz-)Erfahrungen und Eindrücke filmisch festgehalten. Der Film begleitet den Medizinjournalisten bei seinen einzelnen Ausbildungsschritten und zeigt die körperlichen und mentalen Grenzen auf, an die zukünftige Flugretter dabei gelangen. Das Fernsehpublikum hat somit die einzigartige Chance hinter die Kulissen der ÖAMTC-Flugrettung zu blicken und einen „Knochenjob“ kennenzulernen, der über Leben und Tod entscheiden kann. Durch den Einsatz zahlreicher Innen- und Außenkameras am Helikopter, die speziell für diese Produktion entwickelt wurden, werden auch in der Bildsprache neue Maßstäbe gesetzt. Als Kameramann fungierte Wout Kichler. Markus Voglauer flog seit Beginn der Ausbildung 158 Einsätze und absolviert seinen wöchentlichen Dienst als ÖAMTC-Flugrettungssanitäter am Stützpunkt Ybbsitz in Niederösterreich.

Sie fliegen für unser Leben: Die gelben Engel der Christophorus-Helikopter.
Sie fliegen für unser Leben: Die gelben Engel der Christophorus-Helikopter.

Die ORF-III-Dokumentation ist als Live-Stream bzw. nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand unter TVthek.ORF.at abrufbar.

(red / APA-OTS / Titelbild: ÖAMTC-Flugretter, Symbolbild - alle Fotos: Huber / Austrian Wings Media Crew)