International

aktualisiert

Außerplanmäßige Landung einer Cathay Pacific Maschine in Novosibirsk

Boeing 777-300ER von Cathay Pacific, Symbolbild - Foto: Archiv Austrian Wings

Wegen einer Warnmeldung musste eine Boeing 777 von Cathay Pacific im russischen Novosibirsk landen.

Wie die russische Nachrichtenagentur "TASS" meldet, musste jeine Boeing 777-300ER der Cathay Pacific eine "Notlandung" in Novosibirsk einlegen.

Die Maschine befand sich auf dem Weg von London nach Hong Kong, als die Piloten sich zu dieser Maßnahme entschlossen. Die Landung erfolgte gegen 03:20 Uhr Moskauer Zeit, berichtet die Agentur. Die 230 Passagiere seien wohlauf.

Als Grund der Landung wurde eine "Fehlermeldung" angegeben, die sich nachträglich als "falsch" herausgestellt habe. Chinesische Medien berichteten, dass es sich dabei um einen Feueralarm für einen der Frachträume gehandelt habe.

"High level Emergency"
Feuer und Rauch zählen zu den gefährlichsten Zwischenfällen an Bord von Verkehrsflugzeugen und werden deshalb als “High level emergency” behandelt. Eine sofortige Landung ist das Standardverfahren, sofern die Quelle des Rauches nicht umgehend lokalisiert und ausgeschaltet werden kann.

Im Jahr 1987 verunglückte eine Boeing 747-244B Combi von South African Airways, nachdem an Bord aus bis heute ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen war, alle 159 Insassen starben. Am 2. September 1998 stürzte eine MD-11 der Swissair vor Halifax in den Atlantik, nachdem ein Feuer zu einem Totalausfall aller Instrumente führte und ins Cockpit eingedrungen war – alle 229 Menschen an Bord fanden den Tod, dieser Absturz ist bis heute das schwerste Unglück in der Geschichte der Schweizer Luftfahrt.

(red CZ, HP )