International

Turkish Airlines meldet Rekordgewinn

A330 von Turkish Airlines, Symbolbild - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Aufgrund gestiegener Nachfrage und steigenden Umsatzes erzielte Turkish Airlines in den ersten neun Monaten 2018 trotz gestiegener Treibstoffpreise einen Gewinn aus dem operativen Geschäft von 1,149 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen bekannt gab.

Turkish Airlines konnte sowohl die Passagier- als auch die Frachtumsätze deutlich steigern und erzielte im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von rund 4 Milliarden US-Dollar. Mit dieser bemerkenswerten Leistung stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 9,9 Milliarden US-Dollar. Den Reingewinn konnte Turkish Airlines in den ersten 9 Monaten des Jahres um das Dreifache steigern und schloss diese Periode mit einem Reingewinn von 755 Mio. US-Dollar ab.

Das EBITDAR (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Mieten), das als Indikator für die Cash-Generierung verwendet wird, stieg in den ersten neun Monaten 2018 um 16 Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar, bei einer EBITDAR-Marge von 28 Prozent.

M. İlker Aycı, Turkish Airlines Chairman of the Board and Executive Committee, sagt: "Wir freuen uns und sind stolz auf diese Ergebnisse für das dritte Quartal dieses Jahres."

Turkish Airlines fliegt 49 nationale und 255 internationale Ziele an. Das sind insgesamt 304 Ziele in 122 Ländern. Dazu zählen die in diesem Jahr neu eröffneten Destinationen Freetown, Samarkand, Krasnodar und Moroni. Die Flotte von Turkish Airlines, eine der jüngsten und modernsten der Welt, besteht gegenwärtig aus insgesamt 329 Flugzeugen. Davon sind 217 Narrowbody-, 92 Widebody- und 20 Frachtflugzeuge. Turkish Airlines investiert in die modernsten und umweltfreundlichsten Flugzeuge der neuesten Generation und strebt bis 2023 eine Flotte von 475 Flugzeugen an.

Aufholbedarf bei Flugsicherheit
Während das Bord- und Passagierservice von Turkish Airlines einhellig positiv bewertet wird, gibt es bei der Sicherheit deutlich Luft nach oben. Turkish Airlines geriet in der Vergangenheit immer wieder durch auffällig viele Un- und Zwischenfälle ins Kreuzfeuer der Kritik von Fachleuten. Teilweise ereigneten sich zwei Tailstrikes in einem Monat, mehrfach führten Pilotenfehler zu Unfällen mit Toten. Zuletzt im Jänner 2017 als ein für Turkish Airlines im Wetlease fliegender Boeing 747-Frachter einer anderen türkischen Fluggesellschaft verunglückte – Turkish Airlines wollte die nachfolgende Berichterstattung daraufhin zensurieren lassen.

Betrachtet man die Verkehrszahlen, so stieg die Gesamtauslastung in den ersten neun Monaten des Jahres um 3,2 Prozentpunkte auf 82 Prozent. Im gleichen Zeitraum stiegen die Gesamtzahl der beförderten Passagiere, die Kapazität (angebotene Sitzkilometer) und die Nachfrage (Umsatz pro Kilometer) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um jeweils 12 Prozent, 6 Prozent und 10,3 Prozent. Turkish Airlines beförderte in diesem Zeitraum rund 58 Millionen Passagiere. Laut Zahlen der International Air Transport Association (IATA) zu den ersten neun Monaten 2018 erzielte der globale Luftfahrtsektor ein Kapazitätswachstum von 6 Prozent und ein Nachfragewachstum von 7 Prozent.

Turkish Cargo konnte ihren Marktanteil am globalen Luftfrachtmarkt und ihr Frachtaufkommen mit neuen Flugzielen und Frachtflugzeugen weiter ausbauen. In den ersten neun Monaten 2018 beförderte Turkish Cargo mehr als 1 Million Tonnen Fracht. Das entspricht einem Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, während die Frachterlöse um 29 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar stiegen.

(red / TK)