Österreich

Wenn COVID-19 auch elektronische Medien "befällt"...

Foto: Aigner / Austrian Wings Media Crew

Nicht nur internationale Flugverbindungen liegen aktuell brach – auch unsere Redaktion muss sich, ganz ohne Erkrankung, mit den Herausforderungen rund um COVID-19 ("Corona-Virus") auseinandersetzen...

Österreich muss sich dieser Tage auf drastische Maßnahmen einstellen. Auch Kindergärten und Schulen werden geschlossen; wo möglich, erledigen Angestellte ihre Tätigkeiten per "Home Office". Das alles macht auch vor unseren Kolleginnen und Kollegen nicht halt – viele von ihnen haben kleine bzw. schulpflichtige Kinder, für deren Tagesbetreuung sie aktuell selbst Sorge tragen müssen; teils auch in Verbindung mit parallelem beruflichen Einsatz in Form von Heimarbeit per Laptop, Telefonkonferenzen & Co.

Da es sich bei Austrian Wings um ein seit jeher völlig ehrenamtlich betriebenes Onlinemagazin handelt, dessen Crew also ausschließlich in ihrer Freizeit für Österreichs meistgelesenes Luftfahrtmagazin tätig ist, müssen auch wir alle mit den Herausforderungen, welche sich aktuell stellen, zurechtkommen.

Dies bedingt, dass wir unsere Kapazitäten rund um den redaktionellen Betrieb derzeit ebenso herunterfahren müssen.

Hinzu kommt, dass viele von uns in ihrer nunmehr ohnehin noch karger gewordenen Freizeit sich für jene Personen in ihrem jeweiligen Umfeld einsetzen, welche sich noch größeren Einschränkungen ausgesetzt sehen – etwa ältere oder immungeschwächte Menschen, für die wir nötige Besorgungen wie Lebensmitteleinkäufe u.d.gl. erledigen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, Menschenansammlungen vermeiden zu können.

COVID-19 ist für uns kein Anlass zur Panik, sondern zum überlegten Handeln und für situative Reaktion. Bei außerplanmäßigen Ereignissen in der Luftfahrt gilt für Piloten der Grundsatz: "Aviate, Navigate, Communicate!" Wir richten uns, angepassterweise, nach dem Motto "Analyze, Prioritize, Publicize." Wir analysieren tagesaktuell die Situation und die damit verbundenen Auswirkungen, priorisieren entsprechend unserer familiären, gesellschaftlichen sowie beruflichen Verpflichtungen, und wenn dies alles unter Dach und Fach ist, publizieren wir natürlich auch gerne Neuigkeiten aus der Welt der Luftfahrt auf Austrian Wings.

Wir ersuchen also alle Leserinnen und Leser um Verständnis, sollten angesichts der aktuellen Situation weniger Beiträge als gewohnt auf Austrian Wings erscheinen, und hoffen, dass wir so rasch als möglich allesamt wieder zum "regulären Flugplan" zurückkehren können!

Gerald Aigner
(Stv. Chefredakteur)

(red Aig)