Korean Air Lines Boeing 747-230B HL7442, aufgenommen in Hong Kong - Foto: Courtesy Aviation Safety Network

Korean 007 – Flug ins Verderben

Es sollte ein Flug von New York, USA, nach Seoul in Südkorea werden. Doch die Boeing 747-230B mit der Flugnummer KAL 007 kam niemals an ihrem Zielort an. Wegen eines Pilotenfehlers vom Kurs abgekommen, wurde der Jumbo an jenem schicksalhaften 1. September 1983 westlich der Insel Sachalin von einem sowjetischen Abfangjäger abgeschossen und stürzte ins Meer. Alle 269 Menschen an Bord fanden dabei offiziell den Tod. Der Vorfall, der von den Sowjets zunächst geleugnet, später unter dem Druck einer Lawine von Beweisen aber eingestanden wurde, löste internationale Empörung aus. Austrian Wings beleuchtet die tragischen Ereignisse jener Nacht.
Weiterlesen 

Vor 30 Jahren: Absturz von Air Florida in den Potomac River

Heute vor 30 Jahren, am 13. Jänner 1982, stürzte eine Boeing 737-200 (Reg.: N62AF) der Air Florida unmittelbar nach dem Start vom Washington National Airport zunächst auf die 14th Street Bridge und unmittelbar darauf in den Potomac. Bei dem Unglück von Flug 90 starben 78 Menschen.
Weiterlesen