Freedom Airways meldet Insolvenz an

Freedom Airways, die ab März 2011 von Wien aus nach Bagdad, Aleppo, Beirut und London fliegen wollte, ist insolvent. Die geplanten Flüge waren sogar bereits auf der Homepage des Flughafens Wien publiziert (Austrian Wings berichtete).
Weiterlesen 

Freedom Airways demnächst startklar?

Wie Austrian Wings bereits vor knapp einem Monat berichtete, plant die ehemalige Air Sylhet offenbar einen Neustart.

Die neue Fluglinie wird unter dem Namen Freedom Airways vermarktet. Der Facebook Seite der Airline zu Folge, hätte der Erstflug bereits am 26. März 2011 stattfinden sollen. Auf der Homepage kündigt die Fluggesellschaft Flüge von Wien nach Bagdad, Aleppo, Beirut und London an.
Weiterlesen 

Air Sylhet vor Neustart?

Die indisch-britische Air Sylhet plant offenbar einen Neustart, jedenfalls nach eigenen Angaben. Wie Austrian Wings Recherchen ergeben haben, sind bereits zwei Homepages, http://airsylhet.com/ sowie http://www.flyingfreedom.net/cms/ zumindest rudimentär mit Inhalten gefüllt. Demnach will die Airline mit MD-80 Flüge von Wien nach Bagdad anbieten. Die Verbindung scheint auch bereits im Flugplan des Flughafens Wien auf.
Weiterlesen 

Austrian Wings Jahresrückblick 2009

Das Jahr 2009 war für die Luftfahrt – national wie international gesehen – sicherlich ein Krisenjahr. Der schon traditionelle Austrian Wings Jahresrückblick beleuchtet noch einmal die bedeutensten Ereignisse.

Januar
Bereits im Januar stellte sich der Branchenverband IATA auf hohe Verluste im kommenden Jahr ein. Die wirtschaftlich angeschlagene Finnair gab die Reduktion ihres Streckennetzes bekannt und nach rund 60 Jahren startete das letzte Mal eine Maschine der SAS von Wien nach Kopenhagen. Auch Estonian Air sagte Wien „auf Wiedersehen“, hat die Flüge bislang jedoch noch nicht wieder aufgenommen.


Um 11:58 hob die 1991 gebaute MD 82 mit dem klingenden Namen „Bergljot Viking“ als letzte SAS-Maschine nach 60 Jahren von der Piste 29 des Flughafens Wien ab – Foto: R. Reiner

Die Krise wirkte sich schon Anfang des Jahres auf die heimische Luftfahrt aus – der in Wiener Neustadt angesiedelte Flugzeughersteller Diamond Aircraft musste entsprechende Kündigungen vornehmen. GECAS, der Leasinggeber von SkyEurope legte sechs Maschinen der angeschlagenen slowakischen Billigfluglinie still die noch knapp 8 Monate weiterfliegen sollte. 

Weiterlesen 

Ex Air Sylhet 757 nun bei FedEx


Das Kapitel Air Sylhet / Akal Air währte nur kurz: schon nach rund 1 Monat Flugbetrieb war Schluss mit den Birmingham – Wien – Amritsar Flügen; heute fliegt die Maschine für FedEx (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild)

Die vormals von „Air Sylhet / Akal Air“ kurzfristig auf den mit Verspätungen und Ausfällen behafteten Flügen von Birmingham über Wien nach Amritsar eingesetzte Boeing 757-225 hat einen neuen Betreiber gefunden.

Air Sylhet war am 27. April 2009 – mit über 24stündiger Verspätung – das letzte Mal in Wien gelandet, Anfang Mai ergaben Austrian Wings Recherchen, dass die Airline den Flugbetrieb vermutlich eingestellt hatte. Weder „Air Sylhet / Akal Air“ noch die zuständige österreichische Behörde wollten dies damals auf Nachfrage kommentieren.

Am 04. Mai 2009 wurde die einzige Maschine von „Air Sylhet / Akal Air“, die damals das Kennzeichen TF-LLY trug, nach Madrid überstellt. Rund zweieinhalb Wochen später erfolgte zunächst der Weiterflug nach Madrid, ehe das Flugzeug Ende Mai schließlich in Victorville, Kalifornien, abgestellt wurde.

Seit Juli dieses Jahres gehört die Maschine nun der Federal Express Corporation und trägt das neue Kennzeichen N941FD.

FedEx hatte bereits im Juni 2006, 90 Boeing 757 Frachter anzuschaffen, welche die älteren 727 bis 2015/16 ersetzen sollen. Derzeit betreibt FedEx noch knapp 80 Boeing 727 und bereits 30 Boeing 757 (Stand September 2009). Mit über 600 (Fracht-) Maschinen verfügt FedEx über die weltweit größte zivile Flugzeugflotte.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Air Sylhet am Ende?
Air Sylhet – Verfahren „schwebend“

red AW

Air Sylhet – „Verfahren schwebend“


Ende nach weniger als einem Monat?  Air Sylhet bei der Landung in Wien am 27. April 2009 – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild)

Wie Austrian Wings am 05. Mai berichtete, soll die britisch-indisch-österreichische Neugründung Air Sylhet den Flugbetrieb nach weniger als 1 Monat wieder eingestellt haben.

Von Air Sylhet war auch nach mehrmaliger Urgenz keine Stellungnahme zu erhalten, die Austro Control verwies in ihrer Antwort auf die Anfrage von Austrian Wings, dass es sich um ein „schwebendes Verfahren“ handle, und sie deshalb zur Zeit keine Stellungnahme dazu abgeben könne.

Weitere Flüge von Birmingham über Wien nach Amritsar scheinen jedenfalls als „Ausfall“ auf der Homepage des Wiener Flughafens auf.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Air Sylhet am Ende
Sämtliche AustrianWings Meldungen zu Air Sylhet/Akal Air

Links:

Markenauftritt Air Sylhet
Markenauftritt Akal Air

red AW

Air Sylhet am Ende?


Die Flüge von Air Sylhet / Akal Air nach Wien dürften bereits jetzt Geschichte sein; die letzte Verbindung wurde mit über 24 Stunden Verspätung durchgeführt – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild)

Nachdem es bereits seit der Betriebsaufnahme ständig zu Flugausfällen und Verspätungen gekommen war (zuletzt wurde die geplante Rotation am Mittwoch gar nicht mehr durchgeführt), dürfte Air Sylhet / Akal Air vor dem Aus stehen.

Wie Austrian Wings Recherchen ergaben, dürfte die österreichische Zivilluftfahrtbehörde Austro Control aufgrund der augenscheinlich unklaren Managementstrukturen die Betriebserlabunis (AOC) zurückgefordert haben.

Eine Bestätigung hierfür steht jedoch sowohl seitens der Austro Control als auch seitens der betreffenden Fluglinie gegenwärtig noch aus.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sämtliche AustrianWings Meldungen zu Air Sylhet/Akal Air

Links:

Markenauftritt Air Sylhet
Markenauftritt Akal Air

red AW

Air Sylhet mit über 24 Stunden Verspätung


Auf der rechten Seite des Leitwerks hat sich das Logo bereits gelöst – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild)

Eine Riesenportion Geduld benötigen die Passagiere der britisch-indisch-österreichischen Air Sylhet – am 27. April 2009 um 18:18 Uhr landete die Boeing 757-200, TF-LLY, der Air Sylhet aus Amritsar erst mit über 24stündiger Verspätung in Wien.

Der Weiterflug nach Birmingham erfolgte gegen 19:30 Uhr. Zahlreiche Flugzeugspotter ließen sich diese einmalige Gelegenheit, das seltene Fluggerät in der schönsten Abendsonne zu fotografieren, nicht entgehen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sämtliche AustrianWings Meldungen zu Air Sylhet/Akal Air

Links:

Markenauftritt Air Sylhet
Markenauftritt Akal Air

red AW

Weiterhin Flugausfälle bei Air Sylhet


Auch mehr als drei Wochen nach Aufnahme der Air Sylhet Flüge hat sich der Flugplan offensichtlich noch nicht stabilisiert – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Die britisch-österreichsch-indische Air Sylhet, die auch unter der Bezeichnung Akal Air auftritt, konnte bislang keinen zuverlässigen Flugplan etablieren. Die geplante Verbindung am Mittwoch von Birmingham über Wien nach Amritsar scheint gänzlich auszufallen, die Samstag Rotationen wurden bislang lediglich mit erheblichen Verspätungen (tlw. bis zu 1 Tag) durchgeführt.

Auch die geplanten Zubringerflüge von Verona nach Wien mit einer Dash 8-100 der Austrojet wurden soweit bekannt nicht aufgenommen. In dem vom Verkehrsministerium zur Verfügung gestellten Verzeichnis sämtlicher in Österreich zugelassener Fluglinien vom 22. April 2009 findet sich darüber hinaus bei Air Sylhet nach wie vor der Vermerk: „Derzeit findet kein gewerblicher Flugbetrieb statt“.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Air Sylhet nach Birmingham abgeflogen
Verspätungen und Flugausfälle bei Air Sylhet
Air Sylhet stellt Pläne vor
Air Sylhet verbindet Wien mit dem Norden Indiens
Air Sylhet doch in Wien gelandet

Links:

Markenauftritt Air Sylhet
Markenauftritt Akal Air

red AW

Erneut Flug von Air Sylhet ausgefallen


Bislang ist es Air Sylhet nicht gelungen, ihre Flüge regelmäßig durchzuführen – Foto: P. Radosta / Austrian Wings

Erneut konnte Air Sylhet den Flug von Birmingham über Wien nach Amritsar nicht durchführen. Der Kurs, der am 14. April nach Amritsar fliegen sollte wurde ebenso gestrichen wie der Retourflug am 15. April.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Air Sylhet nach Birmingham abgeflogen
Verspätungen und Flugausfälle bei Air Sylhet
Air Sylhet stellt Pläne vor
Air Sylhet verbindet Wien mit dem Norden Indiens
Air Sylhet doch in Wien gelandet

Links:

Markenauftritt Air Sylhet
Markenauftritt Akal Air

red AW