DSC_0177 SAT SWISS Aviation Training Embraer E195 Simulator Foto Huber Austrian Wings Media Crew

Foto- und Videobericht: Embraer-Simulator am Flughafen Wien

Mit der Einflottung des Fokker-Nachfolgers Embraer stellte sich für den heimischen Flagcarrier Austrian Airlines auch die Frage, wo die Flugzeugführer für den neuen Typ künftig geschult und bis zu viermal jährlich überprüft werden sollen. Für die Fokker-Piloten stand beziehungsweise steht ein Simulator in der Aviation Academy Austria in Neusiedl am See zur Verfügung, während die Crews für das Embraer-Training bisher nach München reisen mussten. Im dortigen Lufthansa-Trainingszentrum stand ein Swiss Aviation Training (SAT) betriebener Simulator für den Embraer E195. Doch diese Dienstreisen kosteten die AUA nicht nur Geld, sondern vor allem auch wertvolle Zeit – Zeit, in denen die Piloten nicht für den Flugbetrieb zur Verfügung standen. Deshalb entschloss man sich im Management der rot-weiß-roten Traditionsfluglinie in Absprache mit Lufthansa und SAT, den Simulator von München nach Wien zu überstellen und ins bestehende Trainingszentrum von Lufthansa Flight Training (LFT) zu integrieren, wo sich bereits zwei Simulatoren für das Muster A320 und einer für die Q400 befinden. In der Nacht von 11. auf 12. April traf ein Schwertransport mit dem Embraer-Simulator am Flughafen Wien ein. Austrian Wings begleitete die Aufbauarbeiten und sprach mit Embraer-Flottenchef Rudolf Buchsteiner sowie seinen Kollegen über die Vorteile des Simulators am Standort Wien.
Weiterlesen