Cathay Pacific kauft weitere Boeing 777


Boeing 777-300 der Cathay Pacific im Anflug auf Hongkong – Foto: Konstantin von Wedelstädt

Cathay Pacific aus Hongkong, die erst vergangene Woche Optionen für 30 Airbus A 350 in Festbestellungen umgewandelt hat, kauft sechs weitere Boeing 777.

Weiterlesen 

Emirates bestellt 30 Boeing 777-300ER


Emirates bestellt am Eröffnungstag der Farnborough Air Show 30 weitere Jets vom Typ Boeing 777-300ER im Wert von 9,1 Milliarden US-Dollar. Von links nach rechts: Jim Albaugh, President und CEO, Boeing Commercial Airplanes, S.H. Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline and Group, S.H. Sheikh Mohammed bin Rashid Al-Maktoum, Premierminister und Vizepräsident der VAE und Herrscher von Dubai, sowie David Joyce, President und CEO, GE Aviation.

Emirates weiter auf Expansionskurs: Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft hat am Montag beim US-Flugzeughersteller Boeing eine Bestellung für weitere 30 Jets vom Typ 777-300ER im Gesamtwert von circa 9,1 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen platziert. Damit erhöht sich die Anzahl der Festbestellungen von Emirates für dieses Flugzeugmuster auf insgesamt 101 Jets. Aktuell sind bereits 53 Jets vom Typ 777-300 ER bei Emirates im Betrieb.

Weiterlesen 

EVA AIR Aktion für Vielflieger


Nach Wien setzt Eva Air den Airbus A 330 ein – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Evergreen Club-Mitglied werden und 1.500 Gratismeilen erhalten

Die private Taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR schenkt ab sofort all jenen, die Evergreen Club-Mitglied werden, Bonusmeilen. Wer sich über die Website von EVA AIR anmeldet, erhält 1000 Meilen gutgeschrieben; wer dies noch bis 31. Dezember tut, kann sich über einen Extra-Bonus von 500 Meilen freuen. Mit der „Green Card“ genießen EVA AIR-Passagiere spezielle Rabatte in ausgesuchten Hotels und für Mietautos.

EVA AIR-Passagiere, die fleißig Meilen sammeln, können diese im Vielflieger-Programm der Airline für eine Auswahl an Leistungen wie zum Beispiel Tickets, kostenlose Upgrades oder Hotelgutscheine einlösen.

Mit bereits 30.000 gesammelten Meilen erhält das Evergreen Club-Mitglied automatisch die „Silver Card“, die zusätzliche Vorteile für den Reisenden bietet, u.a. eine eigene Reservierungshotline, ein eigener Check-In-Schalter am Taiwan Taoyuan International Airport in Taipeh, mehr Freigepäck sowie Zugang zu exklusiven EVA AIR-VIP-Lounges. Weitere Upgrades zur „Gold Card“- und „Diamond Card“-Mitgliedschaft sind bei entsprechend gesammelten Meilen möglich.

EVA AIR verbindet seit nahezu 18 Jahren Wien mit Bangkok und Taipeh und fliegt derzeit dreimal wöchentlich jeweils am Montag, Donnerstag und Samstag. Die Airline setzt auf dieser Route einen modernen Airbus A330-200 Langstreckenjet mit großzügigem Zweiklassen-Layout ein.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

EVA AIR Winterflugplan – Flugzeitänderung
Eva Air verschiebt Einsatz der neuen 777-300ER nach Wien

Links:

Eva Air

red AW / Eva Air / Korn PR

EVA AIR Winterflugplan – Flugzeitänderung


Nach Wien setzt Eva Air den Airbus A 330 ein – Foto: P. Radosta / Austrian Wings (für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild)

Ab 26. Oktober Abflug ab Wien wieder zu Mittag

Die private Taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR ändert mit dem Winterflugplan 2009 / 2010 ihre Flugzeiten. Ab 26. Oktober hebt EVA AIR wieder um 13:30 Uhr zu Mittag vom Flughafen Wien ab. Die Landung erfolgt am jeweils nächsten Tag um 05:35 Uhr Ortszeit in Bangkok. Die Flugtage – Montag, Donnerstag, Samstag – bleiben unverändert. Von Bangkok geht es dann nonstop nach Taipeh weiter, wo das EVA AIR-Streckennetz eine große Anzahl an Flügen nach Asien (neu: seit 31. August zwölf Destinationen in Festland-China), in die USA und nach Australien bietet.

Weiterlesen 

EVA AIR verschiebt Einsatz der neuen B777-300ER nach Wien


Nun doch nicht ab Herbst 2009 regulär in Wien zu Besuch: Boeing 777-300ER der Eva Air – Foto: Jürgen Postl

Wechsel des Fluggeräts auf Taipeh-Bangkok-Wien für 2010 geplant

Die private Taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR verschiebt den geplanten Einsatz der neuen Boeing B777-300ER auf der Strecke Wien – Bangkok – Taipeh v.v.. Grund für diesen Schritt der Geschäftsleitung von EVA AIR bilden das derzeit für die gesamte Aviation-Branche schwierige Umfeld und die nur langsame Erholung der weltweiten Wirtschaft.

Terry Ma, EVA AIR General Manager Österreich und CEE: “ Wir bedauern, dass wir unseren Passagieren nicht schon mit dem Winterflugplan die brandneue Triple Seven und vor allem die beliebte Zwischenklasse „Elite Class“ anbieten können. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: wir planen nun die Umstellung auf das B777-Fluggerät für 2010.

EVA AIR fliegt dreimal wöchentlich – Montag, Donnerstag, Samstag – via Bangkok nach Taipeh.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Eva Air ab Winterflugplan mit Boeing 777-300ER nach Wien
Eva Air mit 777-300ER in Wien
Wie 1001 Nacht – zu Besuch an Board einer Emirates 777-300ER

Links:

Eva Air

red AW / Eva Air

Eva Air ab Winterflugplan mit 777-300ER nach Wien


Ab Herbst 2009 regulär in Wien zu Besuch: Boeing 777-300ER der Eva Air – Foto: Jürgen Postl

Mit Beginn des kommenden Winterflugplanes wird die taiwanesisiche Eva Air auf der Strecke Taipeh – Bankgkok – Wien – Bangkog – Taipeh das Fluggerät ändern.

Statt wie bisher mit Airbus A 330 wird sie die Strecke dann mit ihren Boeing 777-300ER bedienen, womit sich auch die Sitzplatzkapazität deutlich erhöht.

Das Besondere: in der Boeing 777-300ER gibt es neben der Business und der Economy Klasse auch noch die so genannte „Elite Klasse“ (die frühere Evergreen Deluxe Klasse, Anm.), die mehr Sitzabstand und breitere Sitze als die Economy bietet.

Insgesamt 316 Passagiere (im A 330 sind es nur knapp 280) finden in der 777-300ER von Eva Air Platz, 42 davon in der Business (Sitzkonfiguration 2-2-2) , 63 in der Elite (2-4-2) und 211 in der Economy (3-3-3).

Jeder Passagier – unabhängig von der gebuchten Klasse – hat Zugriff auf das „Star Gallery“ Unterhaltungsprogramm und kann aus mehr als 50 Filmen, 10 Videospielen und mehr als 1.000 Musiktiteln auswählen, womit er sich die Zeit während des Langstrekcenfluges vertreiben möchte.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Eva Air verschiebt Einsatz der neuen 777-300ER nach Wien
Eva Air mit 777-300ER in Wien
Wie 1001 Nacht – zu Besuch an Board einer Emirates 777-300ER

Links:

Eva Air

red AW

777. Triple 7 geht an Air France

Das 777. Exemplar der Boeing 777 wurde an Air France ausgeliefert. Bei der Maschine, welche die neue Air France Bemalung erhalten hat, handelt es sich um eine Boeing 777-300ER mit der Registrierung F-GZND.

Air France ist einer der größten 777 Betreiber der Welt und war Erstkunde für die Boeing 777F sowie die 777-300ER.

Links:

Air France

red AW