International

Etihad und Equity-Partner erfolgreich in 2012

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, gab heute die Ergebnisse des erfolgreichen ersten Jahres ihrer Equity Alliance-Strategie bekannt. Alle fünf Fluggesellschaften, die der Alliance angehören – airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia, Aer Lingus und Etihad Airways – stellten in den vergangenen Wochen profitable Jahresergebnisse vor.

Die einzelnen konzernweit erzielten Ergebnisse der Fluggesellschaften wurden durch eine Reihe von Maßnahmen gefördert: wachsender Codeshare-Verkehr zwischen den Airlines, erfolgreiche gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten sowie eine Vielzahl wachsender Geschäfts- und Kostensynergien.

James Hogan, Etihad Airways President und Chief Executive Officer, begrüßte den Erfolg der Fluggesellschaften. Er sagte: “2012 war ein Jahr mit einer weltweit sehr angespannten wirtschaftlichen Lage. Im zweiten Jahr in Folge nahmen die Gewinne in der Luftfahrtindustrie insgesamt ab. Alle Fluggesellschaften unserer Equity Alliance konnten jedoch solide Finanzergebnisse vorweisen, und jede Airline wies einen Gewinn aus. Diese Ergebnisse senden klar und deutlich zwei Botschaften. Erstens: Wir haben in Unternehmen und in Management-Teams investiert, die das Ziel vor Augen haben, Mitbewerber in der Branche hinter sich zu lassen. Zweitens: Zu den Vorteilen, die die Mitgliedschaft in der Alliance mit sich bringt, gehören mehr Fluggäste und gemeinsame Kostensynergien. Beides wirkt sich positiv auf die Ergebnisse der Fluggesellschaften aus.”

Ergebnisse der Fluggesellschaften:

  • Etihad Airways berichtete im zweiten Jahr einen Gewinn vor Steuern (170 Mio. US-Dollar) sowie einen Nettogewinn (42 Mio. US-Dollar) – und dies bereits im neunten Jahr ihrer Geschäftstätigkeit.
  • Air Berlin, an der Etihad Airways Anteile von 29,21 Prozent hält, berichtete im Jahr 2012 einen operativen Gewinn von 70,2 Mio. Euro, was gegenüber dem Vorjahr einen Turnaround von 317,20 Mio. Euro darstellt. Der Nettogewinn von 7 Mio. Euro bedeutet erstmals seit 2007 eine Rückkehr zur Profitabilität.
  • Air Seychelles, an der Etihad Airways Anteile von 40 Prozent hält, verbunden mit einem fünfjährigen Managementvertrag, berichtete im Jahr 2012 einen Nettogewinn von 1 Mio. US-Dollar – das erste profitable Jahr seit 2007.
  • Virgin Australia, an der Etihad Airways Anteile von 9 Prozent hält, berichtete einen formellen Gewinn nach Steuern von 23 Mio. australischen Dollar für das Halbjahr zum 31. Dezember 2012 (das Geschäftsjahr der Fluggesellschaft endet zum 30. Juni).
  • Aer Lingus, an der Etihad Airways Anteile von 2,987 Prozent hält, berichtete einen um 40,7 Prozent höheren operativen Gewinn von 69,1 Mio. Euro und einen Nettogewinn von 40,6 Mio. Euro.

Das Equity Alliance-Modell von Etihad Airways führte zu einer verstärkten Kooperation mit allen Fluggesellschaften, bei denen Kapitalbeteiligungen vorliegen.

Etihad Airways unterhält Codeshare-Vereinbarungen mit den vier Fluggesellschaften, zusätzlich zu ihren weltweit 38 Codeshare-Vereinbarungen. Insgesamt flogen auf Codeshare Flügen der Airlines 1,2 Millionen Fluggäste. airberlin, Virgin Australia und Air Seychelles haben bereits aus ihren jeweiligen Märkten neue Verbindungen nach Abu Dhabi aufgenommen.

Im Jahr 2012 beförderten Etihad Airways und ihre Equity-Partner 76 Prozent des Gesamtpassagieraufkommens am Flughafen in Abu Dhabi. Wenn die übrigen Codeshare-Partner der Fluggesellschaft hinzugerechnet werden, erreicht das Gesamtpassagieraufkommen 83 Prozent.

Etihad Airways hat eine Reihe von Programmen eingeführt, mit dem Ziel Geschäfts- und Kostensynergien zu erzielen. Dazu gehören die Bereiche Erwerb von Flugzeugflotte und Triebwerken, Wartung, Personal sowie gemeinsame Marketingstrategien. Die Fluggesellschaft arbeitet mit ihren Equity Alliance-Partnern an der Entwicklung von Exzellenz-Zentren, in denen operatives und kommerzielles Know-how zusammengeführt wird, damit die gesamte Alliance von Best Practise profitiert.

James Hogan sagte: “Aufgrund unseres starken Engagements erreichen wir weit mehr als herkömmliche Allianzen. Unser neues Modell hat positive Auswirkungen – auf Erträge und Aufwendungen.”

James Rigney, Etihad Airways Chief Financial Officer, sagte: “Beim Umsatz konnten wir durch unsere Equity Alliance und andere Codeshare-Partner eine erhebliche Steigerung unserer Flugverkehrszahlen feststellen. Allein für Etihad Airways wurden im Jahr 2012 mehr als 600 Mio. US-Dollar zusätzlicher Umsatz erzielt. Natürlich ist das keine Einbahnstraße. Alle unsere Partner befördern über unser wachsendes globales Streckennetz zusätzliche Fluggäste.

Wirklichen Gewinn erzielen wir bei Geschäfts- und Kostensynergien. Wir konnten bisher schon zahlreiche Vorteile mit unseren Equity-Partnern teilen. Da dies lediglich die Ergebnisse des ersten Jahres unserer Strategie ist, kann man sagen, dass wir gerade einmal an der Oberfläche gekratzt haben.”

Bei der letzten, im Dezember 2012 veröffentlichten Geschäftsprognose ging die IATA von einem Gesamtrückgang der Gewinne der globalen Luftfahrtbranche von 8,8 Mrd. US-Dollar im Jahr 2011 auf 6,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2012 aus.

In allen Regionen, in denen die Partner der Equity Alliance von Etihad Airways ihren Sitz haben, wurde ebenfalls ein Rückgang prognostiziert: in Europa ein Rückgang von 0,4 Mrd. US-Dollar auf 0,0 Mrd. US-Dollar, Asien-Pazifik ein Rückgang von 5,3 Mrd. US-Dollar auf 3,0 Mrd. US-Dollar und im Nahen Osten ein Rückgang von 1,0 Mrd. US-Dollar auf 0,8 Mrd. US-Dollar.

James Hogan sagte: “Als wir die ersten Schritte mit der neuen Strategie unternahmen und uns an airberlin beteiligten, sprachen wir von einem bahnbrechenden Umschwung. Ich freue mich, feststellen zu können, dass wir tatsächlich einen bahnbrechenden Umschwung erzielen konnten, und dies nicht nur für Etihad Airways, sondern für alle Partner. Sie haben solide und leistungsstarke Unternehmen, die im Jahr 2012 besser abschnitten als ihr Heimatmarkt und der globale Markt. Die wirtschaftlichen Prognosen für das Jahr 2013 stellen weiterhin eine Herausforderung dar. Die Stärken unserer Equity Alliance deuten darauf hin, dass ein positives und erfolgreiches Jahr vor uns liegt, das für uns alle weitere zahlreiche Vorteile bringen wird.”

(red / Etihad / Titelbild: Etihad Airbus A330-200 - Foto: Chris Jilli)